Bewertung
(10) Ø3,92
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.11.2018
gespeichert: 290 (0)*
gedruckt: 2.113 (15)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
39 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

  Für den Teig:
800 g Mehl
2 Prisen Salz
1 1/2 Pck. Backpulver
300 g Schokolade, weiß
180 g Pistazien, geschält, ungesalzen
330 g Butter, weich
450 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
Ei(er), Größe M
Limette(n), Abrieb und Saft
4 EL Rum
  Öl
  Semmelbrösel
  Außerdem:
200 g Schokolade, weiß
30 ml Sahne
100 g Butter
1 EL Rum
1/2  Limette(n), Abrieb davon
  Für die Dekoration:
500 g Fondant, weiß
  Speisestärke
70 g Fondant, helles Rot
70 g Fondant, mittleres Rot
70 g Fondant, dunkles Rot
250 g Fondant, schwarz
  Fondant, Kleber
  Lebensmittelfarbe, gold, flüssig
  Lebensmittelfarbe, weiß, flüssig
  Fondant, mit Logo und Zahl bedruckt
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rührkuchen als Basis:
Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen. Pistazien und weiße Schokolade grob hacken und beiseite stellen. Den Ofen auf 175 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und einen Backrahmen auf die gesamte Größe des Backblechs aufstellen. Dann den Rand des Backrahmens mit neutralem Öl einstreichen und mit Semmelbröseln ausstreuen. Schokolade und Pistazien grob hacken und beiseite stellen.

In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren. Danach die Eier einzeln unterrühren. Zuletzt die Schale der Limetten abreiben und mit dem Rum sowie dem ausgepressten Limettensaft mit in die Schüssel geben und verrühren.

Nun die Mehlmischung zügig in die Butter-Ei-Mischung unterheben. Dann die gehackten Pistazien und die Schokolade ebenfalls kurz unterrühren. Den fertigen Teig in den vorbereiteten Backrahmen einfüllen und glatt streichen. Dann das Blech in den Ofen schieben und für ca. 25 Minuten backen, bis bei der Stäbchenprobe keine Krümel mehr am Stäbchen haften bleiben.

Caipi-Schokoladencreme zum Einstreichen:
Die Schokolade fein hacken und mit der Butter und der Sahne vorsichtig über dem heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Dabei immer wieder langsam durchrühren, damit sich die Wärme gleichmäßig verteilt bis sich alles verbunden hat. Dann den Rum und den Limettenabrieb dazugeben, unterrühren und ggf. abschmecken. Dann die Creme vollständig abkühlen lassen. Im Kühlschrank wird die Masse sehr fest, daher sollte sie rechtzeitig herausgenommen werden, bevor man den Kuchen damit einstreichen möchte.

Die Dekoration als Trikot-Torte:
Für diese Trikot-Torte kann man grundsätzlich jede Art von trockenen Rührkuchen oder auch Biskuit verwenden.

Den komplett ausgekühlten Kuchen vom Blech ziehen und die vorbereitete Trikot-Schablone auflegen. Dann mit einem spitzen Messer den Kuchen der Schablone entsprechend ausschneiden. Den ausgeschnittenen Kuchen mit Tortenpappen belegen, sodass der gesamte Kuchen bedeckt ist. Dann die Tortenplatte mit der schönen Seite auf die Tortenpappen legen und den gesamten Kuchen einmal auf die Tortenplatte stürzen. Jetzt kann man das Backpapier abziehen. Sollte irgendwo noch eine Ecke fehlen, kann man diese ohne Probleme aus den übrig gebliebenen Kuchenabschnitten ergänzen und mithilfe der vorbereiteten Schokoladencreme an den Kuchen ankleben. Dann die überstehende Tortenpappe an den Rändern des Kuchens mit einem scharfen Messer abschneiden. Nun die Trikot-Torte von allen Seiten dünn mit der Creme einstreichen, um die Krümel zu binden. Dann den Kuchen für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, sodass die Schokoladencreme fest wird.

In der Zwischenzeit kann man den weißen Fondant weich kneten und auf einer mit Stärke bestreuten, glatten Fläche ca. 3-5 mm dick ausrollen. Der Fondant sollte dabei eine ungefähre Breite von der Gesamtbreite des Kuchens + der doppelten Höhe des Kuchens haben und eine Höhe von der Gesamthöhe des Kuchens + der doppelten Höhe des Kuchens. So wird anschließend beim Überziehen auch garantiert alles mit Fondant bedeckt.

Sobald die Schokoladencreme auf dem Kuchen fest geworden ist, kann man eine zweite Schicht der Creme auftragen und dabei kleine Unebenheiten ausgleichen. Dann rollt man den vorbereiteten Fondant locker über das Rollholz auf und vorsichtig wieder über dem Kuchen ab. Danach die Oberfläche mit einem Glätter behutsam andrücken und glätten. Jetzt die Kanten mit den Handflächen modellieren und den Fondant an die Seiten des Kuchens andrücken. Überschüssigen Fondant abschneiden und die Seiten mit dem Glätter nacharbeiten.

Als nächstes sind die schwarzen Streifen auf dem Trikot dran. Den schwarzen Fondant geschmeidig kneten und länglich auf der mit Stärke bestreuten Tischplatte ausrollen. Dann die vorbereitete Schablone für den 1 cm breiten Kragen sowie die Ärmelabschlüsse auflegen und mehrere Streifen schneiden. Die Streifen an die richtigen Positionen bringen und anpassen. Überschüssige Längen mit einem scharfen Messer sauber abtrennen. Dann die angepassten Streifen mithilfe des Fondant-Klebers auf den weißen Fondant kleben, indem man die Unterseite des schwarzen Streifens mit wenig Kleber einstreicht und dann auf den Fondant legt. Nicht mehr verschieben, da der schwarze Fondant sonst auf den weißen abfärbt! Danach sind die schmäleren Streifen mit 0,5 cm Breite für die Schultern dran. Diese genauso ausschneiden und an die gewünschten Positionen ankleben.

Nun den hellroten Fondant auf die gleiche Dicke ausrollen wie zuvor den weißen Fondant und mithilfe der vorbereiteten Schablone ausschneiden. Den Streifen anschließend an die gewünschte Position auf dem Trikot als Schablone auflegen und den darunter liegenden weißen Fondant vorsichtig ausschneiden. Dann den weißen Fondant entfernen und den roten Fondantstreifen einpassen, evtl. vorher etwas von der Schokoladencreme in die Lücke geben, falls der weiße Fondant etwas von der Creme mit heraus genommen hat. Mit den anderen roten Streifen sowie dem schmalen schwarzen Streifen ebenso verfahren. Der goldene Streifen wird mit der Goldfarbe auf den weißen Fondant aufgemalt.

Jetzt kann man mit einem scharfen Messer die ausgedruckte Zahl sowie das DFB-Logo aus der Fondant-Vorlage ausschneiden. Sobald alle großen Teile des Brustdesigns fertig eingepasst sind und die Goldfarbe getrocknet ist, kann man das DFB-Logo mithilfe des Fondant-Klebers an die richtige Position kleben. Das weiße Logo – in diesem Fall Chefkoch.de – mit weißer Lebensmittelfarbe und einem feinen Pinsel aufmalen.

Zum Schluss noch aus den weißen Abschnitten der Fondant-Druckplatte die Sterne mit einem scharfen Messer ausschneiden und ebenfalls mit Fondant-Kleber über das DFB-Logo kleben oder einfach mit weißer Lebensmittelfarbe aufmalen.

So geht es etwas schneller:

• Das Design auf der Brust des Trikots mit den roten Streifen, Logo und Co kann man auch auf Fondant drucken lassen (Konditor, Fachhändler) und einfach aufkleben.
• Rote Fondantstreifen nicht in den weißen Fondant einpassen, sondern aufkleben.
• Schwarze Streifen nicht aufkleben, sondern aufmalen.
WM 2014 Trikot-Torte
Von: Katja Grüschow, Länge: 4:20 Minuten