Dips
Frucht
gekocht
Gemüse
Haltbarmachen
Saucen
Sommer
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Süßer Erdbeerketchup

perfekt zum Grillen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 24.08.2014



Zutaten

für
1 kg Erdbeeren
160 g Tomatenmark
100 ml Essig, (Mirabellenessig)
250 g Gelierzucker, 2:1
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 43 Minuten
Die Erdbeeren waschen und die Stiele entfernen. die Erdbeeren je nach Geschmack grob oder fein mit dem Zauberstab pürieren.
Die Erdbeeren und alle anderen Zutaten in einen Topf geben, verrühren und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Anschließend die heiße Masse in vorher heiß ausgewaschene Gläser oder Flaschen füllen.

Reicht für 7-8 Flaschen mit 200 ml Inhalt.

Man kann auch etwas Basilikum in die Mischung geben, dann wird es herzhafter.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bijou1966

Hallo.... habe nun endlich den Ketchup probiert. Zu Pommes und Geflügelbratwürstchen mit Gurkensalat. Und Pommes sind ja nun der Härtetest für gutes Ketchup. Was soll ich sagen? Nichts... 5***** Wenn meine Chilischoten reif sind, dann stelle ich mir so meine Chilisauce her. Und mit Curry...das muss ein tolles Curry-Ketchup geben. Viele Grüße Bijou.....

10.07.2016 21:27
Antworten
bijou1966

Huhu.... eben zubereitet. Da ich aber skeptisch war, die Kombi Erdbeere und Tomate nicht alltäglich ist, habe ich nur 1/4 Rezept zubereitet. Da mir bei Marmelade Zucker 2:1 zu süß ist, habe ich auch hier 3:1 verwendet. Zwischendurch abgeschmeckt und muss Stage recht geben...würzen...würzen...würzen... Nachher im kalten Zustand wird wohl davon viel weg sein. Man sollte wirklich etwas überwürzen. Sternchen verteile ich auch später. Es muss erst abkühlen. Aber sollte es kalt so gut sein wie erhitzt, dann kaufe ich nie wieder Ketchup. Und das tolle daran ist...mit Chili könnte man seine eigene Chili-Sauce herstellen. Mit Curry Curry-Ketchup. Ich glaube, ich werde sehr begeistert sein, auch wenn das Ketchup abgekühlt ist. Bis denne....viele Grüße Bijou.....

03.07.2016 14:58
Antworten
bijou1966

Hallo Stage, ich muss Dir recht geben, es ist wirklich ein Ketchup. Habe es bisher noch nicht zu einem Gericht probiert, nur im warmen Zustand. Aber da war es schon toll. Denke, dass ich ebenso begeistert bin wie Du. Mit einem Chutney hat es wirkich nichts zu tun. Und man sollte es wohl wirklich überwürzen. Bin gespannt, wenn ich es das erste Mal probiere. Habe schon 2 Flaschen verschenkt, weil alle so gespannt darauf sind ;-)) Viele Grüße Bijou.....

08.07.2016 22:42
Antworten
Stage

Habe gerade eine zweite Fuhre gekocht und abgefüllt. :-D Nein, es geht schon wirklich Richtung Ketchup, aber eben mit anderen Aromen neben der Tomate. Für ein Chutney ist die Konsistenz deutlich zu fein, aber vor allem fehlt der höhere Säureanteil eines Chutneys. Dieses Ketchup hier ist süßer, auch wenn man es zum Schluss kräftig herzhaft abschmeckt.

17.06.2016 00:38
Antworten
bijou1966

Hallo, das klingt sehr lecker. Ist das Ketchup vom Geschmack ein wenig mit Chutney zu vergleichen? Viele Grüße Bijou....

16.06.2016 20:32
Antworten
Stage

So, gestern war es soweit: Das erste Glas wurde geöffnet und diente als Beigabe zu Filet-Spießen. Nach gut zwei Monaten des Durchziehens vergebe ich volle fünf Sterne. Beim Nachkochen aber wirklich sehr kräftig abschmecken, beinahe schon überwürzen - nach der Durchziehzeit ist der Geschmack wunderbar rund, die Erdbeeren kommen gut durch, aber auch die Tomaten sind zu schmecken.

27.05.2016 22:16
Antworten
Stage

Ich habe das Rezept inzwischen nachgekocht, und zwar mit Himbeeressig. Zudem habe ich keinen Gelierzucker, sondern normalen Zucker verwendet. Damit habe ich die kleingeschnittenen Erdbeeren überstreut und habe alles ziehen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hatte. Dann habe ich Tomatenmarkt und Essig zugefügt und so lange köcheln lassen, bis mir die Konsistenz gefiel. Ich habe mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Basilikum sehr kräftig abgeschmeckt, alles noch einmal gut aufgekocht und kochendheiß abgefüllt. Sternchen gibt's, wenn das erste Glas zum Grillen geöffnet wird.

07.03.2016 00:31
Antworten
Stage

Danke schön!

22.02.2016 14:30
Antworten
Gretsi

Da kannst du milden fruchtessig nehmen. Von Kühne gibt es immer die "Sorte des Jahres" zur Zeit Apfel-holunderblüte glaube ich.

21.02.2016 16:01
Antworten
Stage

Hallo Gretsi, womit könnte ich den Mirabellenessig ersetzen? Gruß Stage

21.02.2016 15:38
Antworten