Walnussstanizel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 22.11.2004 86 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
4 Eigelb
3 EL saure Sahne
250 g Butter, kalte
250 g Walnüsse
4 Eiweiß
250 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Mehl auf die Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und in die Vertiefung geben. Butter in Flöckchen auf den Mehlrand geben. Alles schnell zu einem glatten Teig kneten. Aus dem Teig 35 Kugeln formen und über Nacht auf einer Platte mit Alufolie zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Das Eiweiß steif schlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen und weiterschlagen, bis eine cremige Masse entsteht. Die Walnusskerne grob hacken und in die Eischnee-Zucker-Masse einrühren. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und die Teigkugeln darauf dünn und rund ausrollen. Die Stücke halbieren. In die Mitte jeweils ein Häufchen Nussfüllung geben. Die Teigflecken zu Tüten aufrollen. Die Nussstanizel auf das Backblech legen und auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Apfelzweig

Hallo, die Arbeit für dieses Gebäck vergißt man durch den guten Geschmack wirklich sehr schnell. Ich habe aber erst nach dem Aufdrehen die Tüten gefüllt. Das halbe Rezept ergab dann 2 Bleche mit insgesamt 50 relativ kleinen Tütchen. LG Apfelzweig

08.11.2008 19:24
Antworten
snoopy99

Hallo Gaby, vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass die Plätzchen schmecken! LG Petra

07.12.2006 22:32
Antworten
schokodieb

Ich habe dieses Rezept letzte Weihnacht schmerzlich vermißt. Ich backe es seit Jahren und durch einen Umzug ging es verloren. Meine Lieben waren alle sehr enttäuscht............... naja diese Weihnacht ist gerettet. Das sind mit Abstand die besten Weihnachtsplätzchen. Ich tunke die SPitzen der Tüten immer noch in Zartbitter Schokolade........hmmmmmmmm so schnell kann ich gar nicht backen wie die wieder verputzt werden LG Gaby

05.05.2005 15:20
Antworten