Orientalische Hackfleischpfanne mit Joghurtdip


Rezept speichern  Speichern

schnelles Pfannengericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (428 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 23.06.2014 540 kcal



Zutaten

für
2 EL Pinienkerne
2 Knoblauchzehe(n)
2 EL Öl
500 g Hackfleisch vom Lamm oder Rind
1 TL Gewürzmischung (Ras el Hanout)
1 Stange/n Porree (ca. 200 g)
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), gelb
3 EL Rosinen
4 EL Ajvar
150 ml Wasser
Salz und Pfeffer
¼ Bund Koriandergrün oder glatte Petersilie
200 g Tomate(n)
200 g Salatgurke(n)
300 g Joghurt (Sahnejoghurt), griechischer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne vorsichtig rösten. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten. Gewürfelten Knoblauch und Ras el Hanout dazugeben und kurz mitbraten. Die Porreestange putzen und das Weiße und Hellgrüne in dünne Scheiben schneiden. Die Paprika putzen und in 5 mm dicke Streifen schneiden.

Porree, Paprika und Rosinen in die Pfanne geben und 5 Minuten mitbraten. Ajvar und 150 ml Wasser zugeben, aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Korianderblättchen abzupfen und grob hacken. Die Tomaten vierteln und das Innere auslösen. Etwas zerkleinern und zu der Hackfleischmasse geben. Das Äußere der Tomate würfeln.

Die Gurke schälen und ebenfalls würfeln. Gurken- und Tomatenwürfel mit dem Joghurt mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hackfleischpfanne mit Korianderblättern und den gerösteten Pinienkernen bestreuen und mit dem Dip servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RoSiRoMa2017

Super! Statt Ajvar hab ich Tomatenmark genommen. Der Joghurtdip hat noch Minze bekommen. Ein tolles Gericht! Vielen Dank!

12.01.2021 17:54
Antworten
Astrid1902

Ach so, was vergessen, habe auch scharfes Ajvar genommen 😀

02.10.2020 17:45
Antworten
Astrid1902

Super lecker, war etwas skeptisch wegen der Rosinen, passt aber wirklich gut dazu. Habe mehr Gewürz und Knoblauch genommen und an den Dip ebenfalls Knoblauch gemacht. Danke für das tolle, einfache und schnelle Rezept

02.10.2020 17:43
Antworten
Alexandra7170

Einfach gemacht und sehr lecker! 5 Sterne

15.05.2020 21:45
Antworten
Danie73

Wirklich speziell und mega 😋 lecker! Von mir 5✨Sterne

02.05.2020 21:09
Antworten
Proseccoschwester

Welches Gewürz kann man den anstelle des Ras El Hanout nutzen?

08.04.2015 08:35
Antworten
AliceR

Hallo Proseccoschwester, die Gewürzmischung ist so eigentlich nicht zu ersetzen, da Sie aus zahlreichen verschiedenen Gewürzen besteht. Eine gute Mischung wäre aber einfach (nach eigenem Geschmack) etwas Zimt, Muskat, Pfeffer, Cardamom, Chili, Ingwer, Nelken, Lorbeer und Kreuzkümmel. Ich selbst habe die Gewürze immer in Pulverform Zuhause, das vereinfacht solche Rezepte. Du kannst natürlich auch in einem Gewürzsäckchen Gewürze wie Zimtstange, Nelken, Cardamomkapseln, etc. beigeben und später wie das Lorbeerblatt entfernen (Intensiverer Geschmack). Einfach etwas experimentieren. Allein schon etwas Zimt und Kreuzkümmel verfeinern Arabische Gerichte enorm. Einfach das Rezept trotzdem versuchen und Gewürze nach Gusto beigeben, aber wie schon gesagt, Zimt und Kreuzkümmel sollten dabei sein. LG Alice

10.04.2015 11:03
Antworten
redzzora

hallo Prosecco, ras el hanout bekommst du normalerweise in jedem türkischen laden für wenig Geld. lieben gruß

10.04.2015 15:15
Antworten
mhahia

Das Gewürz gibt es auch von Fuchs in jedem Supermarkt. Habe es heute bei Rewe gekauft, allerdings nicht für wenig Geld wie beim Türken. 5,29 EUR für ein Döschen mit 45g.

07.09.2015 18:48
Antworten
mb64de

hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/3345801497193777/Ras-el-Hanout.html Ras el Hanout zum selbst mischen. Gruß Matthias

05.10.2017 14:15
Antworten