Salat
Gemüse
Vorspeise
kalt
Vegetarisch
USA oder Kanada
Party

Rezept speichern  Speichern

Coleslaw Atlanta Style

Krautsalat, ähnlich wie bei KFC

Durchschnittliche Bewertung: 4.76
bei 69 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.08.2014



Zutaten

für
1.000 g Weißkohl
2 große Möhre(n)
100 ml Essig, hell
2 EL, gestr. Mehl
3 EL Zucker, braun
1 TL Senfkörner
2 m.-große Ei(er)
50 g Butter
200 g Sahne
200 g Schmand
250 ml Mayonnaise
½ TL, gestr. Kümmel, gemahlen
Salz
etwas Pfeffer, grün, frisch aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 6 Stunden 40 Minuten
Weißkohl raspeln. Dazu die ebenfalls geraspelten Möhren und den gemahlenen Kümmel geben und abgedeckt ca. 20 Minuten stehen lassen.

Den Essig erwärmen und nebenbei Mehl und Zucker in einer Schüssel vermengen. Anschließend die Senfkörner mörsern und ebenfalls zu der Mischung hinzugeben und untermischen.

Sobald der Essig heiß ist, aber noch nicht kocht, die Butter hinzugeben und ausgehen lassen. Dann die Sahne dazu und den Topf vom Herd nehmen. Die Mehl-Zuckermischung langsam hineingeben und kräftig rühren. Wenn sich alles zu einer gleichmäßigen sämigen Masse verbunden hat, noch ca. 2 Minuten weiterrühren, danach zur Seite stellen. Vorsicht, nichts anbrennen lassen, sonst schmeckt es unter Umständen bitter.

In die gebrauchte Schüssel zwei Eier schlagen und verquirlen. 1 bis 2 Esslöffel von dem warmen Dressing zu den Eiern geben, weiter verquirlen und dann alles dem Dressing hinzufügen, ohne, dass die Eier stocken.
So lange rühren, bis die Masse etwas anzieht. Eventuell noch einmal auf die noch warme Herdplatte stellen und dort verrühren. Die Masse sollte eine sämige Konsistenz bekommen.

Sollte sich beim Kohl Wasser abgesetzt haben, dieses bitte abgießen.

Nun die Mayonnaise, den Schmand und das Dressing zu dem Salat geben und alles gleichmäßig unterheben. Etwas Salz und Pfeffer hinzufügen, nochmals verrühren und für drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach der ersten Ruhephase erneut den Salat durchmengen und abschmecken. Hier ist alles erlaubt. Wenn das erledigt wurde, nochmal für drei Stunden ins Kühlfach. Je länger er ziehen kann, desto besser wird er.

Vor dem Servieren nochmal alles durchmischen.

Nach Möglichkeit sollte der Salat wegen der rohen Eier immer kühl stehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Immergrüne

Ich habe das Rezept schon einige Male gemacht und das Ergebnis löst immer wieder Begeisterung aus. Nachfolgend meine Erfahrungen: Die Reihenfolge der Zutaten ist nicht so, wie man sie braucht, das macht es etwas kompliziert und man muss gut nachlesen. Die Beschreibung der Herstellung der Sauce ist sehr vorsichtig. Es ist aber wichtig, dass genügend Hitze an die Sauce kommt, damit sie bindet! Deshalb genügend lange auf der Flamme rühren, bis es tatsächlich dicklich wird! Ich habe noch nie erlebt, dass es bitter wird, also keine Angst. Die Sauce muss dicken, sonst wird es nicht gut. Auch wenn die Eier dabei sind, muss es nochmal auf die Flamme und unter Rühren so warm werden, dass es gut abbindet. Mir ist es zu viel Mayonnaise. Ungefähr 150g reichen für unseren Geschmack völlig. Es sollte auch eine gute Mayonnaise sein, sonst zerstört sie den Geschmack der mühsam gerührten Sauce. Wir nehmen am liebsten Miracel Whip in der kleinen Flasche (220g) und die dann für eine Schüssel mit 1,5 der Menge (1500g Weißkohl). Ich nehme etwas mehr Möhren dazu als abgebildet. Beim Abschmecken ist neben Salz und Pfeffer (wir nehmen schwarzen statt grünem) auch weiterer Zucker wichtig.

09.05.2020 23:52
Antworten
Puschelchen310

also ich habe diesen salat heute zum 1.mal gemacht und ihn auch ohne ei,so wie @schwänli.das ging ohne Probleme und wurde auch schön sämig. gibg super, einzig die säure vom essig war mir zu viel, ich musste so viel zucker im nachgang reinmachen,damit es erträglich wurde.ich nahm 10%ige säure, werde das nächste mal aber weniger nehmen, verdünnen oder den 5%igen nehmen. leider steht im Rezept nicht,welchen essig man nehmen soll. ansonsten super einfach herzustellen ohne ei.

01.04.2020 18:01
Antworten
bianca8402

gibt es bei uns öfter ist meeeega lecker ,könnte mich reinlegen 😁😁

03.07.2019 17:24
Antworten
knuddelsue92

kann man auch Senf statt senfkörner nehmen?

29.06.2019 17:36
Antworten
Lanfeust

DAs freut mich sehr zu hören. Schön das es geschmeckt hat.

11.12.2018 08:38
Antworten
Olav2810

Habs jetzt mehrmals gemacht und jedesmal immer wieder geil.Viele sagen echt leckere und ich solls denen auch kochen für ne Party. Fettes Lob echt lecker werde es oft machen müssen im Sommer.Volle Punktzahl.

01.03.2016 18:37
Antworten
lineok

Ähnlich KFC sollte gestrichen werden. Ich liebe Coleslaw oder wie er auch von manchen Firmen vertrieben wird Bauernsalat. Den von KFC find ich aber schrecklich. Habe gestern diesen Coleslaw gemacht und etwas Ananas untergemischt. Das Ergebnis? Saulecker, alles ratz fatz aufgegessen, Rezept weiter gegeben und Vorbestellungen. Absolut genial und Idioten sicher beschrieben

05.07.2015 23:22
Antworten
Lanfeust

Hi und herzlichen Dank für die Rückmeldung. Der Tipp mit der Ananas ist toll. Hatte ich jetzt auch mal probiert. Ab und zu werfe ich auch mal ein kleine Dose Mandarienen mit dazu. diese aber dann vorher erst noch einmal gehackt. Weiterhin viel Freude mit dem Rezept.

02.03.2016 08:34
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker,auch zum grillen und schön vorzubereiten. lg

07.10.2014 13:12
Antworten
Lanfeust

Dankeschön! Wir haben auch das Wochenende noch einmal genutzt und die letzten Sonnenstrahlen genossen.

20.10.2014 08:59
Antworten