Backen
Kuchen
Resteverwertung
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erdbeer- oder Apfelkuchen

fettarm, ohne Butter oder Margarine

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 12.06.2014 80 kcal



Zutaten

für
2 kleine Ei(er)
100 g Zucker
2 Beutel Vanillezucker
1 Beutel Backpulver
150 g Quark (Vanillegeschmack, 1,5 % Fett)
150 g Weizenmehl (Type 405, kein Vollkornmehl)
n. B. Erdbeeren oder Äpfel oder gemischt, klein geschnitten
1 Prise(n) Salz
evtl. Kuchenglasur oder Zuckerguss oder Marmelade

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und Backpulver gut verrühren. Das Backpulver kann manchmal kleine Klümpchen bilden, darum sehr gut verrühren. Danach den Quark beigeben, und nochmals gut vermischen. Das Mehl beigeben und nochmals rühren, bis es eine dickere Masse gibt, die sich schwer vom Schwingbesen oder Mixer lösen lässt.

Danach kleine Erdbeerstückchen oder Apfelstücken schneiden und beigeben. Es dürfen nicht all zu viele Früchte im Kuchen sein, da er sonst zu flüssig wird und in sich zusammenfällt. Die Früchtchen gut unter den Teig mischen, sodass alle Stückchen gut in der Masse verteilt sind.

Danach in eine Backform geben, in den vorgeheizten Backofen schieben und 50 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Man kann den Kuchen auch mit Schokolade, Zuckerguss, Marmelade, ... glasieren und dekorieren, wie man gerne möchte.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo ich habe den Kuchen als Muffins gebacken und Äpfel genommen. Geschmacklich war er ganz gut, aber er lies sich auch ganz schlecht aus den Papierchen nehmen, leider. Gut, er war nicht dafür gedacht, aber als Muffins würde ich ihn nicht mehr backen, eher noch in Dessertringen oder einer normalen Form. Aufgegangen ist er übrigens gut, obwohl ja keine Butter oder Öl drin war. Danke fürs Rezept LG patty

04.03.2015 17:10
Antworten
Gabberina91

Ich werde es mal versuchen vielen Dank :-) Doch der Kuchen ist auch so sehr fein. (ca. einen Tag überlebt mein Kuchen)

22.09.2014 21:10
Antworten
oderkahn

Bevor hier jemand nach diesem Rezept den Kuchen backen will, bitte beachten: Backpulver wird immer mit dem Mehl vermischt, es darf nie direkt mit nassen Zutaten vermengt werden. Dann würde das Backpulver nämlich schon chemisch reagieren und es verpufft seine Wirkung schon vor dem Backen.

13.06.2014 20:54
Antworten