Fleisch
Vorspeise
Hauptspeise
Europa
Suppe
warm
Schnell
einfach
klar
Deutschland
Innereien
gekocht
Einlagen
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Lebernockerlsuppe

feine Suppeneinlage

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.06.2014 257 kcal



Zutaten

für
50 g Butter, weiche
1 Ei(er), Gr. M
70 g Semmelbrösel
250 g Leber(n) vom Schwein, vom Metzger durchgedreht
2 EL Petersilie, fein gehackt
½ Zwiebel(n)
etwas Zitronenschale, abgeriebene
etwas Salz
etwas Pfeffer
1 TL Majoran
2 Liter Fleischbrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
257
Eiweiß
17,60 g
Fett
15,57 g
Kohlenhydr.
11,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Menge ergibt ca. 30 Nockerl.

Die halbe Zwiebel ganz fein schneiden. Die weiche Butter mit dem Quirl schaumig rühren. Dann das Ei und die Semmelbrösel einrühren. Salz, Pfeffer, Majoran, Zitronenschale, Zwiebel und die Leber zugeben und nochmal gut verrühren. Anschließend 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit Brühe aufkochen. Die Temperatur zurückschalten und mit zwei Teelöffeln Nocken abstechen und in die Brühe gleiten lassen. Wenn alle Nocken in der Brühe sind (sie schwimmen dann oben), den Deckel schräg aufsetzen und die Nocken in der Brühe 10 Minuten gar ziehen lassen (nicht kochen). Anschließend in der Brühe servieren.

Die Nockerl können nach dem Kochen auch eingefroren werden. Später nur in heißer Brühe wieder erwärmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Glockenblümchen

Die Suppe ist echt lecker, ich hatte Kalbsleber 🖒 dafür 5 🌟🌟🌟🌟🌟

25.03.2018 20:07
Antworten
abra

Ein gutes Rezept. Die Suppe hat uns prima geschmeckt. Es hilft, erst mal ein Probeklößchen zu machen. Falls es zerfällt, kann man noch ein wenig Semmelmehl oder Mehl unterrühren.

06.02.2016 22:38
Antworten
ManuGro

Hallo Kathi, das ist aber sehr schade, dass die Nockerl so zerfallen sind. An was es gelegen hat, kann ich dir auch nicht sagen. Bisher hatte keiner Probleme wegen der Konsistenz. Hab vielen Dank fürs Ausprobieren und deine Rückmeldung. LG ManuGro

28.06.2015 20:17
Antworten
GourmetKathi

Ich glaube ich muss mich bei irgendwas vermessen haben! Ich probiere es sicher noch mal! GLG Kathi

29.06.2015 12:21
Antworten
ManuGro

Hallo Kathi, ... das würde mich freuen. LG Manuela

29.06.2015 14:14
Antworten
patty89

Hallo diese Suppe schmeckt sehr sehr lecker. Die Nockerln sind auch genau richtig, so wie sie sein sollen. Die Leber habe ich nur in Scheiben bekommen, aber mit meinem Pürierstab war das kein Problem sie in die richtige Konsistenz zu bringen. Danke für das tolle Rezept LG Patty

31.03.2015 17:54
Antworten
schaech001

Hallo Manuela, mein neuer Mixer schafft Leber in Sekundenschnelle.....denn gemahlene Leber gibt es zwar bei meinem Supermarkt...aber nicht dann, wenn ich welche brauche. Mußte auch Rinderleber nehmen, weil es keine Schweineleber gab, denke aber, da wird es keinen Geschmacksunterschied geben. Es war total einfach, die Nockerl herzustellen, die Masse war perfekt...mußte nichts hinzufügen und nichts weglassen. Es waren sogar genau 30 Stück...einen Teil friere ich noch ein, den Rest bekommt Junior morgen...das ist sein Leibgericht seit 30 Jahren und endlich kann ich ihm das kochen. Vielen Dank für das tolle Rezept Liebe Grüße Christine

02.07.2014 17:57
Antworten
ManuGro

Liebe Christine, ich freue mich sehr, dass du die Nockerl ausprobiert hast. Sicher kannst du auch Rinderleber oder auch Kalbsleber dafür nehmen. Zum Glück hat man (frau) ja Haushaltsgeräte, mit denen man sich zu helfen weiß. Toll, dass alles so gut geklappt hat und du deinem Sohn damit eine Freude machen kannst. Hab vielen Dank fürs Nachkochen, deine liebe Rückmeldung und die Superbewertung. Natürlich auch fürs Hochladen eines Fotos. Werde ich mir jetzt gleich ansehen. LG Manuela

02.07.2014 19:51
Antworten
Hobbykochen

Halo Manuela, heute Deine Suppe gemacht. Für solche Zutaten leben wir in der falschen Region. Keine Schweineleber zu bekommen, da habe ich Rinderleber genommen. Mein Metzger kann nur ab 1,5 Kilo durch den Fleischwolf drehen. Also musste Plan B her. Habe dann, da ich keinen Fleischwolf habe, die Leber in Würfel geschnitten. Die Zwiebel zuerst mit dem Schlagmesser in der Küchenmaschine geschreddert dann die Leber und das Ei, dann habe ich die restlichen Zutaten wie Semmelbrösel, die weiche Butter gehackte Petersilie, Zitronenschale, knapp 1 gestichenen TL Salz und 1/4 TL Pfeffer und den Majoran, mit dem Knethaken weiter verarbeitet. Hat alles weiter super funktioniert, nur meine Nockerl sind nicht so schön wie Deine. Es hat super geschmeckt zumal ich die Brühe gestern auch frisch gekocht hatte. Freue mich über das 1. Leberknödelrezept, dass ich selbst gemacht habe. Geschmacklich für uns nicht zu übertreffen.Dankeschön für das tolle Rezept. Habe das alles so ausführlich für andere und mich zum nachkochen aufgeschrieben, die das gleiche Problem haben. Ein ganz wunderbares Rezept! Liebe Grüße Birgit

11.06.2014 17:51
Antworten
ManuGro

Hallo Birgit, oh, das ist schade, dass du keine durchgedrehte Leber bekommen hast. Rinder- oder Kalbsleber geht natürlich auch, ist dann sogar hochwertiger. Durchgedrehte Leber gibt es hier in Bayern sogar in Supermärkten, die eine gut sortierte Fleischabteilung haben. Mit dem Schlagmesser hast du die Leber dann aber sicher auch gut klein bekommen. Da hast du dir schon gut zu helfen gewusst. Vielleicht probierst du es beim nächsten Mal wirklich in der Reihenfolge, wie ich es aufgeführt habe, damit deine Nockerl auch so schön werden wie meine: Butter schaumig rühren, dann das Ei, Semmelbrösel, Gewürze, Zwiebel und erst zum Schluss die Leber. Ich freue mich sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast und auch geschmacklich so davon überzeugt bist. Liebe Grüße Manuela

11.06.2014 22:34
Antworten