Linzer Plätzchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (80 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 21.11.2004



Zutaten

für
200 g Butter, 1 Ei
75 g Zucker
300 g Mehl
80 g Mandel(n), gemahlen
1 Pkt. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 TL Kakaopulver, gehäuft
1 TL Lebkuchengewürz, gehäuft oder Spekulatiusgewürz
50 g Kuvertüre, zartbitter
50 g Kuvertüre, weiß
½ Tasse/n Pflaumenmus

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Aus den Teigzutaten einen glatten Teig kneten, in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen.
Dann ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einem dreieckigen Ausstecher (oder nach eigener Wahl) Plätzchen ausstechen und bei ca.170 Grad Umluft 10-12 Minuten backen. Auskühlen lassen. Es ergibt etwa 40 Stück.
Davon die Hälfte mit Pflaumenmus bestreichen und das andere Plätzchen draufsetzen. Die Kuvertüren getrennt im Wasserbad auflösen, in Plastikbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Plätzchen damit verzieren.
Tipp: Da die Plätzchen durch den Pflaumenmus sehr schnell mürbe werden, empfiehlt es sich, sie erst kurz vorm Fest zu dekorieren. Es geht ja sehr schnell.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Desireequ

super lecker. kann man wirklich empfehlen

16.12.2019 12:29
Antworten
Sonnschn

Endlich ein Teig der gut zu verarbeiten ist und beim backen nicht auseinander läuft! Super leckeres Rezept! Habs mit johannisbeermarmelade zamgepappt :-) statt Mandeln hab ich halb Walnüsse und halb Haselnüsse verwendet.

11.12.2019 20:14
Antworten
Mirabella123

Danke für das tolle Rezept! Die Plätzchen sind sehr gut und relativ schnell zu machen!! Schmecken super!! (auch ohne Schokoladen-Guß drüber... Aber kleine Abweichungen sind ja jedem selbst überlassen ;-) Vielen Dank und viel Spaß beim backen! Eine schöne Adventszeit 2016!

04.12.2016 15:51
Antworten
Demtschischin

Hat jemand Erfahrung wenn man diese schon 6 Wochen vorher backt? Bei den Plätzchen mit den 3 Punkten diese halte sich immer ganz gut mit Johannisbeergelee. Liebe Grüße

25.11.2016 07:40
Antworten
IntenseKiss

Ich habe das Rezept minimal abgewandelt. Das Lebkuchengewürz weggelassen, dafür mehr Kakao (ca. 20g). Als Füllung habe ich Erdbeerkonfitüre genommen. Und dann mit Schokoglasur verziert. Seeehr lecker, Foto folgt.

23.03.2016 19:14
Antworten
Baerenkueche

Diese Plätzchen waren ein Gedicht aus Gewürzen mit einem Hauch Schokolade. Superlecker, extrafein und von Chiara sooo.... toll dekoriert. Danke, LG Elvira

22.12.2005 13:21
Antworten
kangoo

Hallo Chiara, Habe dein Rezept auch dieses Jahr ausprobiert und diese Plätzchen sind echt toll. Allerdings habe ich mir nicht diese Mühe mit dem Verziehren gemacht, sondern einfach nur mit Puderzucker bestreut. Sie schmecken aber trotzdem super lecker !! Vielen Dank für's Rezept LG Kangoo

14.12.2005 22:16
Antworten
kleinbär

Statt Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz habe ich 1/2 Teelöffel Kardamom, eine Prise Nelken und eine Prise Piment genommen (weil meine Mama keinen Zimt mag). Das Pflaumenmus habe ich durch selbstgemachte Blaubeermarmelade ersetzt. Superlecker und sehr weihnachtlich!

13.12.2005 10:58
Antworten
miliane

Ich nehme für die Linzer Johannisbeergelee, welches ich mit Rum verfeinere. Glasiere dann mit Rumglasur oder Schokoladenglasur.

06.10.2005 17:56
Antworten
lette

sehen echt toll aus deine Plätzchen und schmecken bestimmt auch so. Werde sie mal ausprobieren!!

15.12.2004 13:26
Antworten