Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.06.2014
gespeichert: 22 (1)*
gedruckt: 434 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.05.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Reis
2 EL Sojasauce
1 EL Curry
 etwas Muskat
1 Zehe/n Knoblauch
 etwas Ingwer
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
300 g Joghurt 3,5%
Paprikaschote(n), rot
Paprikaschote(n), grün
1 Bund Schnittlauch
1 Dose/n Ananas, in Stücken
1 Dose/n Erbsen, (400 g)
1 Dose/n Mais, (340 g)
150 g Kochschinken
150 g Hähnchenbrust
80 g Mayonnaise, wer mag
 etwas Cayennepfeffer
 etwas Salz
 etwas Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis kochen. Unterdessen aus dem gehackten Knoblauch, der Sojasauce, Curry, Muskat, Cayennepfeffer und Ingwer eine Soße rühren und nach dem Abgießen unter den noch heißen Reis heben, zugedeckt eine halbe Stunde ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und mit dem Joghurt unter den warmen Reis mengen.

Die Hühnerbrust braten, bis sie gar, aber noch zart ist, anschließend würfeln, den Schinken ebenfalls würfeln und dann alles unter den Reis mischen. Paprika in Würfel schneiden, Schnittlauch in Röllchen und mit den abgegossenen Erbsen und Mais und der Dose Ananas (mit etwas Saft) zum Salat geben.

Und nun zu der Mayonnaise. Die Familie mag sie, ich finde, der Salat schmeckt ohne besser. Ob sie nötig ist, soll jeder für sich ausprobieren, sie müsste auf jeden Fall jetzt noch reingerührt werden.
Und wenn der Salat dann vier bis sechs Stunden durchgezogen hat, kann man ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Da man während der Zeit, in der der Reis kocht, bereits die übrigen Zutaten schneiden kann, entspricht die Kochzeit des Reises nahezu der Gesamtzubereitungszeit des Salats.