Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.05.2014
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 135 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.05.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Fladenbrot(e) (Mozzarella Focaccia)
Fleischtomate(n)
 n. B. Rucola
30 g Pinienkerne
1 Pck. Mozzarella
2 EL Olivenöl
2 TL Pesto (Basilikumpesto oder mit Kräutern der Provence)
1 EL Balsamico
 etwas Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Brot im vorgeheizten Backofen nach Packungsanweisung backen. Währenddessen die Vorbereitungen für den Belag treffen.

Zuerst den Mozzarella und die Tomaten in Scheiben schneiden und beiseite legen. Anschließend den Rucola waschen und die Stiele entfernen.

Als Nächstes das Dressing vorbereiten. Dafür das Olivenöl in eine kleine Schüssel oder Schale geben, anschließend den Balsamico dazugeben. Kurz mit einem kleinen Quirl vermischen, das Pesto dazugeben und nochmals verrühren. Nach Bedarf salzen und pfeffern.

Das Brot aus dem Ofen nehmen (evtl. kurz etwas auskühlen lassen) und mit einem Brötchenmesser möglichst in der Mitte gerade aufschneiden. Zuerst die Mozzarellascheiben auf die Focaccia legen, dann die Tomaten. Kurz etwas salzen und pfeffern.

Nun das Dressing gleichmäßig auf den Mozzarella und die Tomaten träufeln und danach die Pinienkerne in der Pfanne anbraten und ebenfalls auf dem Brot verteilen. Zum Schluss den Rucola darauf verteilen und die übrigen Zutaten damit "abdecken".

Zum Schluss die Focaccia am besten mit einem scharfen Messer in der Mitte einmal durchschneiden, so isst es sich leicht. Am besten auch gleich eine Serviette mitnehmen, die Finger könnten ähnlich, wie bei einem Wrap (aber deutlich weniger) von den saftigen Tomaten etwas abbekommen.