Braten
fettarm
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
kalorienarm
Reis
Resteverwertung
Snack
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hirsepuffer

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 17.11.2001



Zutaten

für
½ Möhre(n)
½ Stange/n Lauch
½ Zwiebel(n)
1 Tasse/n Hirse (ca. 200 - 250 ml Inhalt)
2 Tasse/n Wasser
1 EL Gemüsebrühe, gekörnt
1 Lorbeerblätter
1 TL Kerbel, gehackt
Fett zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Gemüse sehr klein schneiden, zusammen mit Hirse, Wasser, gekörnter Gemüsebrühe und dem Lorbeerblatt kalt aufsetzen, alles 5 Min. kochen und 20 Min. ausquellen lassen.

Unter die abgekühlte Hirsemasse das Kerbelkraut mischen und kleine flache Puffer formen.

Von beiden Seiten in einer Pfanne in heißem Fett goldgelb braten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mirki

Hallo, wir haben die Puffer mit Kartoffeln und Bärlauchdip gemacht. Zum Binden haben wir aber noch 1 Ei genommen und werden das nächste Mal vielleicht Käse reingeben. Ein sehr leckeres vegetarisches Gericht. LG mirki

22.05.2015 12:41
Antworten
moorhuhn1

Hallo, ich wasche meine Hirse vorher immer gründlich in einem Haarsieb ab. Dann dünste ich die Zwiebelwürfel an ,und gebe dann die Möhre und die Lauchringe sowie die hirse dazu.Anschll. mit der Gemüsebrühe aufgießen. Da brauchte es auch kein Ei zur Bindung. Anshcl. hbae ich aus der leicht ausgekühlten Masse Puffer auf ein mit Bachpapier belegtes Blech die Puffer gesetzt und für 20 Min. bei 150°C Heißluft gebacken. Ich hab die MAsse mit dem Eisportionierer aufs Blech gegeben und mit dem Hamburgerformerplatt gemacht. ;) LG moorhuhn1

05.09.2014 16:25
Antworten
LiliVanilli

Hallo ! Ich habe zu der Hirsemasse auch ein Ei, geröstete Sesamsammen und einen EL Paniermehl dazugemischt. Fazit: die Puffer sind lecker geworden. LG LiliVanilli

30.01.2012 15:49
Antworten
fionnghuala

Hallo, wir haben die Puffer auf dem MPS in Gelsenkirchen dieses Jahr gemacht, wir stellen Wikinger dar und da passte das ganz gut rein. Leider sind mir die dinger alle auseinandergefallen so das es dann eine Hirse-Gemüse Pfanne gab. Es kam super gut an und war totaaaaaaal lecker! Hatte zwar schon 2 Eier mit drin (hab die doppelte Menge genommen) aber hat leider nix gebracht. Trotzdem hat das dem Geschmack nichts abgetan!

10.05.2010 14:52
Antworten
EvaNZ

Hallo, habe zum Binden Haferkleie genommen, da ich als Veganer keine Eier esse. War sehr lecker auch ohne Nachwürzen, wahrscheinlich wegen der guten Brühe :-). Habe die gesamte Mischung allerdings mit dem Pürierstab etwas matschiger gemacht :-) und dann grosse Batzen in die Pfanne gesetzt, die durch's Anbraten auch zusammenhielten :-). War wirklich sehr lecker. Habe es mit Tomatenchutney und ofengerösteten Süsskartoffeln gegessen Viele Grüsse Eva

15.04.2008 11:53
Antworten
Lollipop

Hallo, habe heute zum ersten Mal Hirse zubereitet und dieses Gericht dafür ausgesucht. Das war vielleicht lecker. Habe für 3 Personen mit gutem Hunger 250 g Hirse verwendet. Dazu gab es eine große Schüssel Endiviensalat. Werde ich bestimmt wieder machen. Allerdings werde ich das nächste Mal noch etwas pikanter abschmecken. Obwohl ich die Brühe kräftig gewürzt hatte fehlte uns nach dem Braten ein bissel der Pfiff, da wird nächstes Mal noch mit etwas Chili nachgeholfen. Danke für das Rezept! LG Lollipop

16.10.2007 19:44
Antworten
elli58

Mmmh, das war fein, habe statt des Lorbeerblatts und des Kerbels mit Kokosflocken und Kokosnussmilch gewürzt, ansonsten alles wie im Rezept beschrieben. Zum Binden habe ich ebenfalls wie meine Vorgängerinnen 1 kleines Ei verwendet (auf 300g Hirse). Werde das nächste Mal eine Currysauce dazu servieren. Heute hat mir leider die Zeit gefehlt. LG Elvira

05.04.2006 14:47
Antworten
monpticha

Nachdem der Probepuffer nicht richtig zusammenhalten wollte, habe ich in die restliche Masse noch ein kleines Ei gegeben. Damit hat es prima funktioniert.

03.07.2005 09:42
Antworten
Hannimama

Hallo Sofi, ich kann nur sagen lecker :-))))) LG Hannimama

05.04.2005 23:21
Antworten
Greta

Hallo !! Ich gebe immer noch ein Ei oder etwas Quark zum Binden der Masse dazu ;-)) *vollwertige* Grüsse Greta

16.12.2004 08:08
Antworten