Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Italien
Europa
Vegetarisch
Frühling
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Mönchsbart-Spaghetti

Spaghetti con barba di frate

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.05.2014



Zutaten

für
1 Bund Gemüse, (Mönchsbart)
250 g Spaghetti, oder Spaghettoni
1 m.-große Paprika, gelb
150 g Cherrytomate(n)
30 g Kapern
1 m.-große Zwiebel(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Mönchsbart waschen, trocken schütteln, Wurzeln weg schneiden und den schönen grünen Teil nach Gutdünken in Stücke schneiden. Ich bevorzuge so ca. 3 cm lange Stücke. Paprika in kleine Würfel schneiden.
Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem gepressten Knoblauch in Olivenöl andünsten. Die Paprikawürfel beigeben und zwei Minuten mitdünsten. Dann den Mönchsbart und Kapern beigeben, gut vermischen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten weiter dünsten. Das Gemüse verträgt problemlos, wenn man es bei kleiner Hitze eine Weile warm hält. In der Zwischenzeit die Spaghetti al dente kochen und die Cherrytomaten halbieren oder vierteln. Die Tomaten zum Gemüse geben und kurz erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf den Spaghetti anrichten.

Mönchsbart findet man neuerdings auch nördlich der Alpen (Saison April und Mai) vermehrt auf dem Markt und ist unbedingt einen Versuch wert! Er schmeckt köstlich, ist reich an Vitaminen und kalorienarm.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wadenkrampf

Hallo parmigiana Vielen Dank für deinen Kommentar! Tomaten sind natürlich Geschmackssache. Als Farbtupfer auf dem fertigen Teller würden sie mir fehlen. Neuerdings lasse ich übrigens auch die Zwiebel weg und schmelze stattdessen zwei Sardellenfilets im heißen Öl, bevor ich den Knoblauch beigebe. Eigentlich müsste ich das alles als neues Rezept einstellen. :-)

03.06.2019 08:13
Antworten
Parmigiana

Hallo, sehr lecker, der Mönchsbart zu Nudeln. Beim nächsten Mal würde ich auch die Tomaten weglassen und nur den Mönchsbart mit Kapern zu den Nudeln essen. Danke fürs Einstellen! parmigiana

02.06.2019 20:41
Antworten
Nullachtfuffzehn63

Wenn ihr könnt, pflanzt euch den Mönchsbart in den Garten. Der braucht wenig Pflege und wird ziemlich groß. Da kann man 10 bis 15 Mal pro Jahr ernten.

21.08.2018 22:03
Antworten
Wadenkrampf

Hallo Nicole, Vielen Dank für Deinen Kommentar! Seit einiger Zeit verwende ich selber gar keine Paprika mehr für dieses Rezept (ersatzlos); die Kapern machen es m.E. aus! Gestern habe ich auf dem Markt endlich wieder Mönchsbart gefunden - den gibt es heute Abend.

04.03.2018 13:19
Antworten
Nicole7000

Heute habe ich das Rezept gelesen und gleich nach gekocht. Seeehr lecker! Da ich keine Paprika mag, habe ich diese durch eine Karotte ersetzt, was auch schmeckte. Zu Salz + Pfeffer noch mit Parmesan und Oregano gewürzt - fertig. Danke für das einfache und leckere Rezept!

22.02.2017 17:22
Antworten