Asien
Einlagen
gebunden
Geflügel
gekocht
Hauptspeise
Nudeln
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Burmesische Kokos-Hühnersuppe

Ono-Kauswe

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 22.05.2014



Zutaten

für
500 g chinesische Eiernudeln
200 g Hühnerbrüste
100 g Mehl (Kichererbsen-), und etwas Wasser
200 ml Kokosmilch
1.000 ml Wasser
etwas Öl (Erdnuss-)
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Prise(n) Paprikapulver, edelsüß
Salz
1 Prise(n) Kurkuma
4 Ei(er), hart gekocht
etwas Fischsauce
2 Limette(n)
1 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten, zur Garnierung

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
1 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Das Kichererbsenmehl mit kaltem Wasser zu einem dicken Brei anrühren. Den Kichererbsenbrei unter ständigem Rühren ins kochende Wasser geben. Dann die Kokosmilch zugeben und weiter umrühren.

Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen. Kurkuma, Hühnerfleisch, Paprikapulver zugeben und leicht anbraten. Herausnehmen und die gewürfelten Zwiebeln anbraten. Fleisch mit den gebratenen Zwiebeln in den Topf geben und gleichmäßig rühren. Auf kleiner Hitze ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die Nudeln kochen.

Die gekochten Nudeln in Suppentellern servieren. Traditionell gießt man die Suppe bei Tisch in den Teller.
Die fein geschnittenen rohen Zwiebelringe und den Saft der in Hälften geschnittenen Limetten, die klein geschnittenen gekochten Eier und die Fischsauce als Würze nimmt jeder nach seinem persönlichen Geschmack.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sportani

Hi, Ja, es gibt natürlich Variationen davon. Bin gespannt auf Dein Rezept.

05.09.2017 15:30
Antworten
Logos115

Das ist mein absolutes Lieblingsessen der asiatischen Küche!!! Ich muss sagen, ich bereite es allerdings etwas vereinfachter zu. Zudem vermisse ich den Knoblauch bei dir. Bei Gelegenheit stelle ich mein Rezept auch rein. Aber definitiv sehr zu empfehlen. Tolles Gericht.

04.09.2017 15:22
Antworten