Mexikanische Wraps


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (47 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.06.2014 400 kcal



Zutaten

für
8 große Weizentortilla(s)
1 Dose Tomate(n), passierte
1 Pck. Feta-Käse
500 g Rinderhackfleisch
etwas Tabasco, je nach gewünschtem Schärfegrad
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
einige Eisbergsalatblätter
2 Zehe/n Knoblauch
1 Zwiebel(n)
Olivenöl
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen klein hacken und in etwas Olivenöl anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Hackfleisch dazugeben und gut durchbraten. Die Tomaten aus der Dose dazugeben und gut umrühren. Etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen und ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit die Salatblätter waschen und klein schneiden.

Nun die Bohnen, den Mais und den Feta-Käse zum Hackfleisch geben. Alles mit Salz und Tabasco würzen und warten, bis der Feta-Käse zerlaufen ist.

Eine Schöpfkelle Füllung auf jeden Wrap geben und ein paar Salatblätter auf die Füllung legen. Den Wrap zusammenrollen und genießen!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sorin

Wir fanden die Füllung extrem fad und haben noch einiges in den Wrap dazu. Jalapeños, Sour Cream und vor allem die Hackfleischmischung ordentlich gewürzt.

01.11.2020 08:50
Antworten
Shailam

Solides Grundrezept, aber ausbaufähig

16.07.2020 20:05
Antworten
Goemmelix

Sehr lecker geworden! Habe allerdings noch ein paar frische Kräuter aus dem Garten und statt Tabasco zwei frische Chilis mit rein gegeben! (vielleicht versuch ich das beim nächsten mal noch mit ein bisschen Zitronengras!)

20.06.2020 17:53
Antworten
Holzi90

Ich habe den Feta weggelassen und dafür den Wrap mit Käse bestreut und anschließend die Maße draufgegeben. Sehr lecker, kann ich nur empfehlen.

26.03.2020 18:39
Antworten
Superkoch-kathimaus

Schmeckt auch ohne Fleisch sehr gut, danke für die Anregung, LG Kathi

05.12.2019 14:27
Antworten
RRRC

Wir haben 500ml passierte Tomaten genommen. Wir hatten erst Angst das es zu flüssig wird, aber das war nicht der Fall. Die Konsistenz war perfekt. Beim Feta würden wit etwas weniger nehmen das nächste Mal, da er einen sehr kräftigen Geschmack zerlaufen in der Soße hat. Beim Mais hatten wir die kleinste Dose die wir finden konnten und die Bohnen waren um die 300 bis 400g. Der eine mag mehr lieber, der andere nicht. Fazit: Passt ausgezeichnet und schmeckt mir besser als die übliche Salatfüllung. Wird auf alle Fälle erneut gekocht bzw. gefüllt ☺

15.11.2014 01:18
Antworten
tanja410

Klingt für mich nach passierten Tomaten, sonst macht das obere mit dem unteren ja null Sinn

13.09.2014 20:20
Antworten
eiinzelton

Habe zwei Fragen: 1.) Mais & Bohnen in welche Dosengröße? Gibt zig verschiedene Dosengrößen... 2.) Was ist mit Tomatenpüree gemeint & welche Dosengröße? Grüße

09.09.2014 00:43
Antworten
bigbluebeauty

In den Zutaten steht "eine Dose Tomatenpüree" (Tomatenmark?) ohne Größenangabe. In der Beschreibung dann "Tomaten aus der Dose", die köcheln sollen. Was ja mit Tomatenmark aufgrund der Konsistenz schwierig ist. Könntest du das bitte ein bisschen präzisieren?

08.09.2014 11:49
Antworten
Chefkoch_Heidi

Ich habe das Tomatenpüree geändert in passierte Tomaten. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

04.11.2019 10:59
Antworten