Bewertung
(9) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.05.2014
gespeichert: 175 (2)*
gedruckt: 1.763 (37)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.08.2012
271 Beiträge (ø0,11/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Eisbein(e)
1 Dose Sauerkraut, 800 g
1 große Zwiebel(n)
1 großer Apfel
30 g Schweineschmalz
500 ml Rinderbrühe
1 TL Kümmel
Lorbeerblatt
Wacholderbeere(n)
1 TL, gestr. Zucker
  Salz
  Pfeffer, schwarz, frisch aus der Mühle

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Den Apfel waschen, entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden.

Das Schweineschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln leicht anschwitzen. Dann die Apfelwürfel zu den Zwiebeln geben und zwei Minuten mitbraten lassen. Nun den Zucker über das Zwiebel-Apfel-Gemisch streuen und leicht karamellisieren lassen.
Das Sauerkraut auseinander zupfen (wer möchte, kann es vorher wässern) und zusammen mit dem Kümmel in die Pfanne geben. Alles gut mischen, mit Pfeffer würzen und noch mal zwei Minuten mitdünsten lassen.

Jetzt das Sauerkraut in den Slow Cooker füllen, die Brühe, das Lorbeerblatt und die Wacholderbeeren dazugeben und umrühren.

Das Eisbein mit kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und mit einem scharfen Messer (Teppichmesser geht gut) die Schwarte kreuzförmig einschneiden. Dabei darauf achten, dass das Fleisch nicht angeschnitten wird, da es sonst trocken wird. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben und auf das Sauerkraut mit der Schwarte nach oben in den Slow Cooker geben und den Deckel aufsetzen.

Den Slow Cooker auf High stellen und alles 8 Stunden garen lassen. Dabei das Eisbein nach ca. 4 Stunden einmal wenden.

Dazu Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei reichen.