Scampis Zingara


Rezept speichern  Speichern

Feurig!!

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 19.11.2004



Zutaten

für
1 kg Scampi in Schale (Garnelen oder Langostinos)
1 Flasche Olivenöl
500 ml Wein, weiß
Knoblauch, frischen
2 Dose/n Mais, (abgetropft)
1 Glas Chili (Piri-Piri, abgetropft)
Dill, Petersilie
2 Würfel Gemüsebrühe, (oder 250ml Gemüsefond)
1 Zitrone(n), ungespritzt
1 Bund Suppengrün
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Scampis auftauen lassen. Einen großen Topf mit Wasser füllen, Suppenbund waschen und grob zerteilen, Zitrone waschen und halbieren und zusammen mit dem Wasser aufkochen lassen. Scampis zufügen und gar ziehen lassen (nicht kochen!!) Scampis dann abkühlen lassen und schälen. Darauf achten, dass der Darm entfernt wird.
Zwei große Pfannen (oder einen großen Bräter) auf den Herd stellen, darin das ganze Olivenöl verteilt erwärmen. Je 125ml Weißwein zufügen und aufwallen lassen. Jetzt den Mais, die Piri-Piri und den Knoblauch (in Zehen) zufügen und wieder aufwallen lassen. Nun die Scampis zufügen und erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Brühe abschmecken. 10-15Min. auf kleiner Flamme ziehen lassen. Üppig mit gehackter Petersilie und Dill bestreuen.
Kann als Vorspeise oder als Hauptgericht gereicht werden. Dazu passt am besten ofenfrisches Baguette und ein eisgekühlter Champagner.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Basicsurfer

Sorry,das ist definitiv zu viel Olivenöl.Habe schon auf die Hälfte reduziert war trotzdem heftig.

07.01.2019 12:20
Antworten
Rosinenkind

Da vermute ich, das entweder mit minderwertigen Zutaten gearbeitet wurde oder du zu ungeduldig warst. Wenn man die Scampis nicht lange genug in dem Ölsud läßt können die Aromen sich nicht vermischen. Wir hatten es gerade erst Heiligabend und es schmeckt, wenn man es richtig macht und vor allen Dingen Geduld hat. Die Mengenangaben sind hier nur sekundär und für das Gelingen nicht zwingend itüpfelchen genau einzuhalten Ebenso freundliche Grüße zurück :) Ps: Du kannst getrost davon ausgehen, das ich hier nur Rezepte einstelle, die auch klappen. Über Geschmack kann man natürlich streiten

24.03.2013 21:37
Antworten
papa1924

Hier stimmt leider gar nichts, weder die Mengenangaben noch der sehr bescheidene Geschmack. Mein Sohn 14 Jahre, der für sein leben gern Scampis ist, war zu tieft enttäuscht.

24.03.2013 20:11
Antworten
Rosinenkind

Nein, 750 ml und die restlichen 250ml Weißwein sind für die Köchin ;-) Grüße Rosinenkind

21.12.2012 19:44
Antworten
Sommer-Biene

Hallo Rosinenkind, wie gross soll die Flasche Öl sein (wahrscheinlich 500 ml)? was passiert mit den restlichen 250 ml Weisswein?

01.06.2012 17:14
Antworten
Rosinenkind

Hallo Fine, ja tatsächlich eine ganze Flasche Olivenöl, allerdings sollte es ein sehr gutes sein. Ja es ist nicht gerade en Low fat Gericht, aber superköstlich. Durch die Zutatenkombinationen schmeckt es gar nicht mehr nach Öl. Wir essen es eigendlich immer Heiligabend, nur leider dies Jahr nicht. Ich werds Neujahr machen. Dann kann ich auch Bilder hochladen. LG Rosinenkind

23.11.2004 21:23
Antworten
fine

öhm... 1 Flasche Olivenöl????? *staun* Wird das nicht eine furchtbar fette Angelegenheit??? gruss, fine

22.11.2004 15:53
Antworten