Auberginenallerlei à la opmutti


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

basisch, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 18.05.2014



Zutaten

für
1 Aubergine(n) (ca. 400 g) in ca. 1 - 2 cm große Würfel geschnitten
Salz
1 kleine Zucchini, gewürfelt
3 m.-große Möhre(n), klein gewürfelt
2 m.-große Kartoffel(n), klein gewürfelt
2 Zwiebel(n), gehackt
1 Spitzpaprika, rot, gewürfelt
3 Tomate(n)
500 ml Gemüsebrühe, vegane, evtl. selbst gemacht
1 TL Bockshornklee, gemahlen
1 TL Garam Masala
2 TL Currypulver
Rapsöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Tomaten vom Strunk befreien und im Mixer pürieren. Die Auberginenwürfel salzen und einige Zeit stehen lassen.

Den Boden einer großen Pfanne mit Öl ausgießen und heiß werden lassen, die Zwiebeln darin glasig anschwitzen und mit den Gewürzen bestäuben. Dann die Möhren zugeben umrühren, mit den Kartoffeln ebenso verfahren und die passierten Tomaten dazugeben. Kräftig rühren, damit nichts anbrennt.

Mit Gemüsebrühe auffüllen und die Auberginen- und Zucchiniwürfel zugeben. Zum Schluss die Paprikastückchen unterrühren. Auf mittlerer Hitze solange kochen, bis die Möhren- und Kartoffelstückchen weich sind.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch_Schoggi

Wieder was gekocht und dazu gelernt von einen Koch Mit der Aubergine salzen oder nicht , bitter ja nein ? Gabi Hast du das gewusst es nur wegen dem Wasser das rauszieht ,ansonsten saugen die Auberginen mit Öl an ohne Ende.

28.06.2022 15:57
Antworten
opmutti

Hallo annagela33, schön das es für dich und deinen Mann gepasst hat. Kreuzkümmel ist auch eine Idee. Toll wenn jeder was einbringt, das hält die Rezepte lebendig. Danke für die **** LG

07.02.2016 17:29
Antworten
annagela33

Das Gericht ist bei uns sehr gut angekommen (aus gesundheitlichen Gründen muss sich mein Mann basisch ernähren), fast hat man den Eindruck, dass es sich bei dem noch etwa bissfeste Gemüse (insbesondere die Auberginen) um eine Fleischeinlage handelt. Durch das Curry und das Garam masala hat das Ganze eine orientalische Note. Wenn man kein Garam masaöa hat kann man auch Kreuzkümmel nehmen.

07.02.2016 13:32
Antworten
opmutti

Mit Kokosmilch und Chili klingt auch gut. Hauptsache es hat dir geschmeckt. vielen Dank für die Sterne LG

24.03.2015 18:11
Antworten
twinkle

Wirklich sehr lecker da ich die Gewürze nicht alle da hatte habe ich es etwas abgewandelt ,Curry hab ich doppelt so viel reingemacht 1 getrocknete Chilli & Kokosmilch =) LECKER !!

24.03.2015 13:16
Antworten
opmutti

das freut mich sehr das es dir so gut geschmeckt hat, dass es dir sogar 5 Sterne wert war. Das mit dem Sesam und den Kokosraspeln klingt total lecker. Danke

06.01.2015 19:14
Antworten
bullibine

Saulecker..................Ich habe noch Sesam ungeschält und schwarzen mit Kokosraspel angeröstet und zum Schluß über das Gemüse gegeben.

06.01.2015 13:10
Antworten