Pfaffenstück vom Ochsen mit Apfelmeerrettich und Grünkernbratlingen


Rezept speichern  Speichern

Weihnachtsbraten von meiner Großmutter, gab es meist am 2. Feiertag

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 19.11.2004



Zutaten

für
200 g Speck, gräuchert
2 Zwiebel(n)
1 große Möhre(n)
1 Knollensellerie
1.000 g Rindfleisch (Ochsenfleisch) zum Braten, Senf
Petersilie, krause, Thymian, Pfefferkraut, abgeriebene Zitronenschale, Salz, Estragon, Mehl, Madeira
6 Nelke(n)
6 Körner Pfeffer
1 Lorbeerblatt
500 g Meerrettich (Apfelmeerrettich)
250 g Grünkern, geschrotet
1 EL Tomatenmark
750 ml Wasser
2 Ei(er)
1 große Zwiebel(n)
1 Prise(n) Zucker, Paniermehl und Margarine
1 EL Kräuter, gehackte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Speck in breite dünne Scheiben schneiden und damit den Boden eines schweren Gussbräters belegen.
Jetzt das gereinigte Gemüse in Scheiben schneiden und auf dem Speck verteilen, auch die kleingehackten Kräuter sämtlich auf dem Boden verteilen. Etwas geriebene Zitronenschale zum Ende draufstreuen.
Das schiere Ochsenfleisch sollte vorher einige Stunden mit Senf eingerieben werden. Jetzt das gewaschene und getrocknete Fleisch salzen und auf das Gemüsebett legen. Oben auf das Fleisch noch einige Scheiben Speck platzieren. Jetzt etwa ein Drittel des Bräters mit Wasser füllen und mit einem Deckel dicht verschließen und scharf anbraten, danach die Hitze verringern und gut 3 Stunden köcheln lassen. Die Brühe abgießen und entfetten, mit Madeira abschmecken, ev. mit Mehl binden.
Dazu Apfelmeerrettich reichen. Die Beilage sind Grünkernbratlinge: Aus dem Grünkernschrot, dem Tomatenmark, Salz, etwas Zucker und dem Wasser einen dicken Brei kochen. Die Eier, die gehackte Zwiebel und die Kräuter dazugeben, gut verrühren und noch mal mit Salz und Zucker abschmecken. Aus der Masse dann kleine Küchlein formen und in Margarine braten und als Beilage servieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo! Ja scharf anbraten , wenn das Wasser dann weg ist, das Fleisch scharf und braun ist, dann wie im Rezept beschrieben, weiter machen. VG Jürgen

20.09.2006 13:34
Antworten
bummi68

Wenn der Bräter mit Wasser aufgegossen wird, wie soll man da das Fleisch scharf anbraten? Würde gerne dieses Rezept an Weihnachten machen aber das hab ich nicht so ganz geschnallt. Grüße bummi68

20.09.2006 07:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Schau mal bitte hier rein. Hier wird sie geholfen. *ggg* http://www.garten-themenguide.de/service/sms/draussen/kraeuterlexikon/pfefferkraut.html VG Jürgen

11.10.2005 22:50
Antworten
poettchen

Hallöle, ich koche schon eine halbe Ewigkeit, aber vielleicht klärt man mich mal zu Pfefferkraut auf. lg poetttchen

11.10.2005 21:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, Eigenlob stinkt zwar, aber das Ochsenstück nicht, es war top. Grünkern werde ich wohl in Zukunft weglassen. *ggg* Ist nicht so mein Ding. VG Jürgen und Nancy

28.12.2004 10:36
Antworten