Bewertung
(6) Ø4,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.05.2014
gespeichert: 40 (0)*
gedruckt: 914 (21)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.04.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Kalbsbrät
Ei(er)
1/2 kleine Zwiebel(n)
  Salz und Pfeffer
  Zitronenschale, abgeriebene
1 Tasse Semmelbrösel
  Fett, zum Braten

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Fett glasig bis leicht hellbraun rösten.

Das Brät in eine Schüssel geben und die kurz abgekühlten Zwiebel dazu. Salzen, pfeffern würzen und etwas Zitronenschale dazureiben. Die Eier aufschlagen, dazugeben und alles gut durchrühren. Dann die Semmelbrösel dazugeben, nochmals durchrühren und dann den Teig etwas ruhen lassen, damit die Semmelbrösel gut aufquellen können.
Danach den Teig nochmals rühren und abschmecken. Wenn der Teig zu hart ist, evtl. mit etwas Milch verdünnen bzw. wenn er zu weich ist, mehr Semmelbrösel dazugeben. Der Teig soll eine Konsistenz haben, dass man mit zwei Löffeln leicht Knödel formen kann.

In einem großen Topf Salzwasser kochen lassen und die Knödel mit zwei Suppenlöffeln in der Größe wie Grießnockerl formen und ins kochende Wasser geben. Evtl. zuerst einen Probeknödel machen. Nicht zu fest kochen lassen, sondern nur ganz leise. Wenn die Knödel oben schwimmen, noch 1-2 Minuten warten, dann sind sie fertig.
Knödel mit einer Lochkelle herausnehmen, in heiße Fleischbrühe geben und mit Schnittlauch würzen.