Festlich
Fisch
Frittieren
Frühling
Gemüse
Hauptspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fletchers Heilbutt mit Möhren-Kokos-Püree

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 08.05.2014



Zutaten

für
1 kg Fischfilet(s), küchenfertige Heilbuttfilet, ohne Haut
1 kg Möhre(n)
300 g Panko, (asiatisches Paniermehl)
300 g Butterschmalz
4 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
100 ml Sahne, ca.
60 g Pistazien
1 Stück(e) Ingwer, frisch, (ca. 3 cm lang)
1 Bund Koriandergrün, frisch
3 EL Mehl
2 Limone(n)
3 Ei(er)
1 Glas Gemüsefond
300 ml Kokosmilch
½ TL Koriander
3 EL Butter
Chili, aus der Gewürzmühle
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Zwiebeln und den Ingwer schälen und in ganz kleine Würfel schneiden. Die Korianderkörner im Mörser mittelfein zerstoßen. Die Möhren schälen und grob würfeln. Nun in einem Topf die Kokosmilch und den Gemüsefond erhitzen und bei milder Hitze auf ca. die Hälfte reduzieren (einkochen). Etwas später in einem zweiten Topf 2 El Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebeln, den Ingwer, die Möhren und den zerstoßenen Koriander darin anschwitzen. Das Ganze mit dem reduzierten Gemüsefond und der Kokosmilch auffüllen und bei kleiner Hitze weiter weich garen. Dabei die Flüssigkeit fast vollständig verkochen lassen.
Die Schale der Limone abreiben und beiseitestellen. Die Limone halbieren und auspressen. Den Saft auch beiseitestellen. Die Karotten in einer Küchenmaschine fein pürieren, durch ein Sieb streichen und in den Topf zurückgeben. Alles unter ständigem Rühren aufkochen und mit Salz, Pfeffer, Chili und Limonensaft abschmecken. Die Pistazien klein hacken und in einer beschichteten Pfanne anrösten, beiseitestellen.
Nun die zweite Limone auspressen und den Saft wiederum beiseitestellen. Die Sahne schlagen, die Eier (komplett) verquirlen und dann beides zusammen gut miteinander vermengen. Das Heilbuttfilet in acht Streifen schneiden, mit Limonensaft von beiden Seiten einreiben und ca. 15 Min. marinieren. Dann mit Salz, Chili und Pfeffer würzen. Anschließend in Mehl wälzen, durch die Ei-Sahne Masse ziehen und in den Pankobröseln, der abgeriebenen Limonenschale und den kleingehackten und angerösteten Pistazien gemischt, wenden. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Heilbuttfilets darin schwimmend ausbacken (man kann den Fisch auch in einer Friteuse ausbacken). Anschließend auf Küchenpapier (Zewa o.ä.) abtropfen lassen und nochmals mit etwas mit Salz würzen.
Den Koriander abbrausen, trockenschütteln, vom Stängel zupfen, grob hacken und in einer Pfanne mit der restlichen Butter aufschäumen. Das Karotten-Kokos Püree auf Tellern anrichten, den gebackenen Heilbutt daraufgeben und mit der Korianderbutter beträufelt servieren.

Dazu kann, wer möchte, noch klein geschnittenes Baguette-Brot und Knoblauchbutter reichen. Als Getränk passt ein guter trockener Weißwein dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.