Chokladbollar


Rezept speichern  Speichern

Schwedisches Schokokonfekt

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (148 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 24.11.2005 366 kcal



Zutaten

für
500 ml Haferflocken
150 ml Zucker
1 EL Vanillezucker
3 EL Kakaopulver
100 g Butter
2 EL Kaffee, (oder Wasser / Rum / ... )

Für die Dekoration:

Kokosraspel oder Hagelzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
366
Eiweiß
5,70 g
Fett
17,63 g
Kohlenhydr.
46,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die trockenen Zutaten (Haferflocken, Zucker, Vanillezucker und Kakao) in einer Schüssel vermischen. Butter und Flüssigkeit zugeben und das ganze am besten von Hand zu einer homogenen Masse verkneten. Mit zwei Teelöffeln oder von Hand kleine Kugeln formen (ca. 2cm Durchmesser), in Kokosflocken oder Hagelzucker wälzen und mind. eine 1/2h kühl stellen.
Tipp: Die Chokladbollar schmecken am besten nach einigen Tagen, zimmerwarm gegessen. In Schweden werden sie hauptsächlich zu Weihnachten verzehrt, Schleckmäuler genießen sie aber das ganze Jahr hindurch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

countryobelix

Ich habe die Bällchen schon ewig machen wollen - sie werden jetzt ein kleiner Bestandteil eines Desserttellers. Habe auch die Hälfte der Menge gemacht und die Kokosflocken noch in einer trockenen Pfanne kurz angeröstet. Schmeckt köstlich. :-)

03.07.2021 18:49
Antworten
spirellisa

Noch eine Frage: Wie sollte man die Bällchen am besten lagern und wie lange halten sie in etwa? Danke!

21.12.2020 22:21
Antworten
spirellisa

Ganz großartig, vielen Dank für das Rezept! Ich habe die Butter durch die gleiche Menge Kokosöl ersetzt, für eine vegane Variante und noch mehr Kokosgeschmack. Den Zucker habe ich deutlich reduziert. Ich hätte nicht gedacht, dass die Masse zusammenhält, aber nach längerem Kneten mit der Hand haben die Bällchen Form angenommen. Die Variante in Kokosraspeln gerollt finde ich am hübschesten. Wird dieses Jahr Weihnachten als Praline verschenkt. Vielen Dank nochmal!

21.12.2020 17:17
Antworten
bellina75

Ein ganz tolles Rezept, habe erstmal nur halbe Menge zubereitet und es jetzt schon bereut... sind ja aber ganz schnell Neue gemacht, geht wirklich erstaunlich schnell. Danke!!

13.09.2019 20:57
Antworten
hambi25

Habe die Kugeln mit Espresso gemacht. Jetzt ruhen sie im Kühlschrank. Schon beim Teig naschen,sehr lecker.

02.12.2018 13:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo irae, an einem verschneiten und ungemütlichen Osterferientag habe ich mit meiner Nichte Dein Rezept ausprobiert - einfach grandios.....!!! Wir haben die Masse zu kleinen Kugeln geformt, in Hagelzucker gedrückt und anschließend in Pralinenförmchen gefüllt. Das ganze im Kühlschrank einige Stunden kaltgestellt und geniessen.... Danke für das einfache und leckere Rezept. Liebe Grüsse, Monika

23.04.2006 12:18
Antworten
Septemberelch

HAllo, Supergenial. Echte Süchtigmacher. Habe vor drei Tagen welche gemacht und muss gleich noch neue machen. Habe sie auch verschenkt und auch von dort war von höchster Köstlichkeitsstufe zu hören. Habe in Kokos, Hagelzucker, SChokostreuseln und Krokant gewälzt. Das sieht dann auf einer SErvierplatte auch noch richtig schön aus mit den vielen verschiedenen Ummantelungen. SUPER-REZEPT!!!

22.12.2005 09:06
Antworten
greenman

Hej.. Das es dieses Rezept wicklich noch gibt. Seit meiner Kindheit aus Scheden kenne ich die Chocoladküllor. Sie schmecken so wie du es gemacht hast einfach am besten, anders kenne ich sie so wie so nicht. god jul. ( frohe Weihnachten) hermann

10.12.2005 13:06
Antworten
irae

Hallo Darth falls die Masse zu trocken wird, kannst du noch ein bisschen Milch zugeben (oder mehr Rum oder Kaffee) Vielleicht hast du auch zu lange gewartet mit dem "wälzen in...". Nach dem Formen direkt in ein Schälchen mit dem Kokos (oder sonstiger Deko) geben - wenn die Kugeln schon zu stark angetrocknet sind, klebt in der Tat nichts mehr dran. liebe Grüsse Iris

09.12.2005 10:47
Antworten
Darth

Ganz tolles Rezept, schmeckt superlecker. Nur beim "Wälzen in .." hatte ich Schwierigkeiten, da blieb nix haften - war wohl ein bisschen zu trocken geraten..

24.11.2005 10:35
Antworten