Feiner Rhabarberkuchen


Rezept speichern  Speichern

sehr saftiger und einfacher Rhabarberkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 01.06.2014 2310 kcal



Zutaten

für
500 g Rhabarber, geschält
2 EL Zucker

Für den Teig:

3 m.-große Ei(er)
125 g Butter oder Magarine
125 g Zucker
125 g Weizenmehl
1 Prise(n) Salz
2 TL Backpulver
1 TL Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
2310
Eiweiß
35,82 g
Fett
121,20 g
Kohlenhydr.
263,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den geschälten Rhabarber mit 2 EL Zucker vermengen. Das Mehl mit dem Backpulver, Zitronenabrieb und einer Prise Salz vermischen.

Für den Teig nun zuerst die Eier trennen, Eigelbe und Eiweiße gleich in zwei verschiedene Rührschüsseln einfüllen. Die Eiweiße mit dem elektrischen Handmixer zu festem Eischnee schlagen. Die Eigelbe mit der weichen Butter und dem Zucker gut schaumig rühren. Das Mehlgemisch darüber sieben und unterrühren. Zum Schluss den Eischnee mit einem Löffel unter den Teig heben.

Den Teig in eine vorbereitete Kuchenform einfüllen und glatt streichen. Die Rhabarberstücke gleichmäßig darauf legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze, auf der mittleren Schiene ca. 35 - 45 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rotschüpi

Hab heute den letzten Rhabarber geerntet und ein schnelles und einfaches Rezept gesucht. Der Kuchen schmeckt prima und war schnell gebacken. Das nächste Mal backe ich ihn mit Johannisbeeren schmeckt bestimmt auch gut

27.06.2021 14:17
Antworten
Mellilli

Der Boden ist sehr fluffig, locker, man kann also, wenn das zu viel ist,das Eiweis auch ungeschlagen dazu mischen. Dazu Steussel: - 100 g Mehl - 25 g gemahlene mandeln - 50 g braunen Zucker - 1/2 TL Zimt - 100 g Butter kalt in Stückchen Alles vermischen, ggf. noch mal im kühlschrank aushärten lassen, und dann über den Kuchen "streuseln"

04.06.2021 08:54
Antworten
Mellilli

Sorry, das sollte nicht zu den Kommentaren, sondern als persönliche Bemerkung gespeichert werden. Der Kuchen war jedenfalls super lecker!!!

04.06.2021 08:56
Antworten
Volloeko

Korrektur: ... Zucker aber nur 100 Gramm verwendet, plus 1 Tütchen Vanillezucker ...

03.06.2021 17:20
Antworten
Volloeko

Hallo _miichelle14, ich habe dein Rezept verdoppelt, Zucker aber nur 200 Gramm verwendet plus 1 Tütchen Vanillezucker, und ein Blech gebacken. Alle, die mitgegessen haben, waren vom Ergebnis begeistert! Toller Teig, luftig und locker. Ein Bild vom Ergebnis habe ich auch spendiert.

23.05.2021 21:27
Antworten
Elisabeth1111

27.03.2019 20:04
Antworten
Borussenblitz

Hallo! Ich habe den wirklich feinen Rhabarber Kuchen jetzt schon ein paar mal gemacht! Das ist mein Lieblingsrezept! Einfach und lecker! Ich nehme immer etwas mehr Rhabarber und etwas weniger Zucker. Das Mehl muss ich gegen ein glutenfreies tauschen! Foto folgt... LG

30.05.2016 12:17
Antworten
_miichelle14

freut mich, dass der Kuchen gelungen ist :) Liebe Grüße!

12.01.2016 10:13
Antworten
delfinium

Ich suchte ein Rezept, das ich gut einfrieren kann. Hat super geklappt! Sonst mach ich immer Rhabarberkuchen mit Baiserhaube.

25.05.2015 15:01
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo miichelle, Ich habe dein Rezept ausprobiert, der Kuchen ist schön locker. Hat uns gut geschmeckt. LG Kuchenhexe

13.05.2015 11:18
Antworten