Radieschensuppe mit Frischkäse und Kresse


Rezept speichern  Speichern

herzhafte, deftige Suppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (56 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 29.05.2014



Zutaten

für
1 Bund Radieschen
3 Schalotte(n)
1 TL Butter
500 ml Gemüsebrühe
100 g Frischkäse
2 EL saure Sahne
1 Kästchen Kresse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Radieschen putzen und waschen. Die Schalotten abziehen und fein würfeln.

Die Butter in einem Topf erhitzen und etwa 3/4 der Radieschen und die Schalotten hineingeben und bei schwacher Hitze anschwitzen. Die Gemüsebrühe hinzugeben und knapp zehn Minuten sanft kochen lassen.

Die restlichen Radieschen, den Frischkäse und die saure Sahne dazugeben und die Suppe pürieren. Nochmals erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. Die Suppe abschmecken. Die Kresse abbrausen und trocknen.

Die Suppe auf zwei Teller verteilen, mit Kresse bestreuen und sofort servieren. Ich habe noch eine Scheibe Schinken gebraten und dazu gereicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

svonn

Sehr lecker! Etwas variiert mit Creme Frauchen statt saurer Sahne und gewürzt mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskatnuss.

06.07.2020 19:39
Antworten
sonjagelb

Sehr lecker. Habe statt Kresse auch schon Rucola verwendet.

11.06.2020 14:29
Antworten
friederike701

Hallo, habe gestern ein Bund eingetupperte Radieschen im Kühlschrank gefunden, die ich schon vergessen hatte. Da erinnerte ich mich an dieses vor Jahren gespeicherte Rezept. Habe noch mit etwas Zitronensaft abgeschmeckt, ein bißchen angedickt und statt der sauren Sahne mehr vom Frischkäse genommen. Da auf meiner Terasse zur Zeit der Schnittlauch wuchert, gab's den statt Kresse als Topping. Hmmmm....

08.05.2020 13:59
Antworten
Eve10878

Unglaublich lecker. Habe die Suppe heute schon zum zweiten Mal gekocht. Da ich keinen Frischkäse hatte, habe ich heute mal griechischen Joghurt verwendet und anstatt Kresse Schnittlauch. Dazu gab's noch Kürbiskernbrötchen mit Lachs- i Love it! Danke für dieses Rezept ♥️

13.04.2020 13:35
Antworten
u-bratwurst

Ich habe früher Radieschengrün für Salate verwendet. Heute hat das keinen Geschmack mehr. Auch bei Radieschen sollte man da aufpassen. Denn das Senföl (der Geschmackgeber) ist beim Erhitzen sehr flüchtig. Deshalb ist auch die Zugabe von Kresse am Ende sehr wichtig, weil sie das Senföl zurück bringt. Unsere Kohlarten sind da strapazierfähiger. Das ist den Kreuzblütlern so eigen, der prägende Geschmack: Senföl. Nur bei Broccoli bin ich mir da nicht so sicher.

05.02.2020 01:08
Antworten
Civi007

Das hört sich ja megalecker an - und so einfach!! Kann man die Suppe auch kalt essen? Ich brauche eine gute Idee für ein Brunch auf der Arbeit - da wäre das ideal!

25.06.2014 15:54
Antworten
josch66

Werden die Radischen nicht zerkleinert?

25.06.2014 14:50
Antworten
panhas

Ist bestimmt sehr lecker. Aber: Warum wird ein Teil der Radieschen erst später hinzugegeben, wenn dann doch alles püriert wird?

25.06.2014 11:20
Antworten
LaPapillonne

radi, genau wie radieschen, werden gegart mild.wenn also die suppe weiter pikant und scharf sein soll --> rohe hineinpürieren! ;) LG

25.06.2014 13:13
Antworten
panhas

Jetzt hab ichs verstanden:-) Vielen Dank! Sonntag wird die Suppe nachgekocht. LG

27.06.2014 10:33
Antworten