Bewertung
(17) Ø4,42
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
17 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.05.2014
gespeichert: 388 (5)*
gedruckt: 3.574 (54)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.06.2005
11 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Erbsen, getrocknete
Zwiebel(n)
1 Stange/n Porree
Möhre(n)
Knollensellerie
1 EL Margarine
1 Liter Gemüsebrühe
4 große Kartoffel(n)
3 EL Liebstöckel, frisch, fein gehackt
4 Zweig/e Thymian, frisch, fein gehackt
2 Zweig/e Majoran, frisch, fein gehackt
1 Prise(n) Kräuter der Provence, getrocknet
  Salz
  Pfeffer
 n. B. Rauchsalz (Hickory-)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die getrockneten Erbsen (keine Schälerbsen) mit 2 Litern Wasser 12 - 24 Stunden in einem geschlossenen Topf einweichen. Hierzu nehme ich immer den Schnellkochtopf in dem ich sie auch kochen werde.
Die Erbsen im Schnellkochtopf etwa 20 Minuten kochen und anschließend zum Abkühlen im geschlossenen Topf stehen lassen.

Das Gemüse putzen, schälen, waschen. Die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden, die Möhren und die Hälfte des Selleries in Würfel und den Porree in feine halbe Ringe schneiden. Den restlichen Sellerie in 4 große Stücke schneiden. Die Margarine bei mittlerer Hitze auslassen und das klein geschnittene Gemüse etwas darin dünsten.
Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Gemüsebrühe angießen, die großen Selleriestücke, die Kartoffeln und die Kräuter hinzufügen. Je nach Bedarf ruhig etwas mehr Liebstöckel nehmen, es darf bei Erbsensuppe deutlich rausschmecken. 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, dann die Erbsen samt Kochwasser hinzufügen, kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, ggf. etwas Rauchsalz hinzufügen.

Die Suppe abkühlen lassen und 24 Stunden gekühlt stehen lassen. Am nächsten Tag die großen Selleriestücke entfernen und die Suppe erwärmen. Sie darf dabei durchaus leicht ansetzen, aber sie sollte auf keinen Fall anbrennen. Einige Minuten köcheln lassen und heiß servieren.

Dazu passen sehr gut Brühwürstchen.