Salat
Gemüse
Vegetarisch
Beilage
Party
Reis- oder Nudelsalat
Afrika
Marokko
Camping
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Taboulé

Couscoussalat, ein Rezept meiner französischen Schwiegermutter. Ergibt eine große Salatschüssel - als Beilage reicht das für ca. 4 Personen.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 26.05.2014



Zutaten

für
½ Paprikaschote(n), rot
½ Paprikaschote(n), gelb
½ Paprikaschote(n), grün
300 g Couscous
300 ml Gemüsebrühe, kräftige
3 EL Pflanzenöl
3 EL Balsamico bianco
2 Schalotte(n) oder kleine rote Zwiebeln
1 Tomate(n)
etwas Minze, frisch gehackt, evtl.
Salz und Pfeffer
1 EL Kreuzkümmel
1 EL Gewürzmischung (Ras el Hanout)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Couscous in eine große Schüssel füllen und die Gemüsebrühe darüber gießen. Nach ein paar Sekunden, wenn die Flüssigkeit aufgenommen wurde, mit einer Gabel auflockern. Dann den Couscous ca. 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Paprika und die Tomaten waschen. Die weißen Häute der Paprika und die Kerne entfernen und die Paprika sehr fein würfeln. Die Tomate halbiere und die Kerne rausschneiden. Die Tomate ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Wenn der Couscous gut durchgezogen ist, noch mal mit einer Gabel auflockern. Dann das Gemüse (Paprika, Tomate und Schalotten) untermischen. Öl und Essig zugeben. Die Menge an Öl und Essig kann man evtl. auch erhöhen, je nach Geschmack. Man sollte nur nicht zu viel Flüssigkeit zugeben, da der Salat relativ trocken sein sollte, also keine Marinade zu sehen sein sollte.

Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Ras el Hanout abschmecken. Auch hier die Menge nach Geschmack zufügen. Wer kein Ras el Hanout hat, kann es auch weglassen. Am Ende die sehr fein gehackte Minze unterheben. Wir lassen die Minze meistens weg, weil wir sie nicht sonderlich mögen.

Der Salat kann super vorbereitet werden - z. B. am Morgen für den Abend. Einfach an einem kühlen Ort oder im Kühlschrank bis zum Verzehr stehen lassen. Ich empfehle allerdings, den Salat dann vorher noch mal abzuschmecken und ggf. nachzuwürzen.

Schmeckt super zu Merguez, zum Grillen oder einfach so.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.