Möhrengrün-Honigmelonen-Smoothie


Rezept speichern  Speichern

Grüner Smoothie

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 22.05.2014



Zutaten

für
1 Tasse Blätter (Möhrengrün)
½ Zucchini
¼ Honigmelone(n), bis 1/2, je nach Größe der Melone
2 EL Dicksaft (Agaven-)
Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Grün einer Möhre waschen und von den groben Stängeln entfernen, soll ca. 1 Tasse voll ergeben. Dieses Möhrengrün zusammen mit einer halben grob gewürfelten Zucchini und einem Viertel bzw. der Hälfte des Fruchtfleischs einer Honigmelone in einen Mixer geben. Agavendicksaft hinzufügen und mit Wasser bis zur 1-Liter-Marke auffüllen. Dann 2 Minuten lang auf höchster Stufe mixen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

leif1981

Ich habe dieses Rezept "noch" nicht ausprobiert, aber oftmals ist es schon so dass gerade die grünen Smoothies etwas kritischer in der Zubereitung sind. Die Fasern sind mitunter die größte Herausforderung für einen Mixer und das ist dann auch der Unterschied wo man teils deutliche Unterschiede spürt.

22.07.2017 15:39
Antworten
Wollwürmin

Kann dem nur zustimmen - für mich und meinen besten Freund schmeckte das ganze auch ein wenig wie flüssiges Gras, was aber auch an der Konsistenz gelegen haben kann. Vielleicht mehr Honigmelone (wir haben eine halbe benutzt) und mehr Wasser? Es steht zwar auch im Rezept, aber - Stiele des Möhrengrüns dringend entfernen! Konnte unser Pürierstab nämlich nicht zerkleinern und sorgte für eine ziemliche Sauerei. Vielleicht war aber auch einfach nur der Stab schlecht. Viele Grüße, Wollwürmin

15.05.2016 21:52
Antworten
binis

Hallo uliseubert1, deine Beschreibung des Geschmacks hat bei mir gerade einen herzhaften Lachanfall ausgelöst. Tja, so ist das eben mit dem Geschmack... Viele Grüße binis

19.06.2015 11:25
Antworten
uliseubert1

Mein Ding War der Smoothie nicht. Das gemixte Ergebnis hat irgendwie geschmeckt, als hätte ich den Inhalt des Grasfangkorbes des Rasenmäher verwendet. Die Kombination im Rezept hatte mich neugierig gemacht, aber in dem Falle ging es (für meinen Geschmack! ) daneben.

18.06.2015 00:33
Antworten