Butterkuchen mit Rhabarber


Rezept speichern  Speichern

schmeckt aber auch ohne Rhabarber, LF 30

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.05.2014



Zutaten

für

Für den Teig:

20 g Hefe, frisch
10 g Zucker
250 ml Milch, 0,3 % Fett
50 g Butter (Joghurtbutter von Meggle)
500 g Mehl
1 Prise(n) Salz
120 g Zucker
n. B. Zitronenschale, abgeriebene, oder Zitronensaft

Für den Belag:

400 g Rhabarber, geputzt gewogen
20 g Zucker
55 g Butter (Joghurtbutter von Meggle)
70 g Zucker
15 g Vanillezucker
50 g Mandelblättchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Teig:
Die Hefe mit den 10 g Zucker in eine Tasse geben und flüssig werden lassen. Milch erwärmen und die Butter in der lauwarmen Milch schmelzen. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Salz, Zitrone und Zucker hinzufügen. Die inzwischen flüssig gewordene Hefe dazugeben. Nun die Milch-Butter-Mischung zugeben und alles gut durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Diesen abgedeckt ca. 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Teig nochmals durchkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen und nochmals 30 - 40 Minuten abgedeckt gehen lassen.
Ich schiebe das Backblech dafür immer in einen sauberen gelben Sack und verschließe das Ende gut, damit der Teig nicht antrocknet. Nach der Gehzeit den Teig mehrmals mit einer Gabel tief einstechen.

Belag:
Den geputzten Rhabarber in kleine Stücke schneiden, kurz mit kochendem Wasser überbrühen, abtropfen lassen, mit den 20 g Zucker bestreuen und zur Seite stellen. In dieser Zeit zieht der Rhabarber Flüssigkeit und sollte bitte bereits vor der Teigzubereitung stehen, da der Rhabarber ca. 1,5 Stunden ziehen soll.
Nun die gezogene Flüssigkeit vom Rhabarber abgießen und die Rhabarberstücke gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Auf dem Rhabarber die Mandelblättchen verteilen, den mit Vanillezucker vermischten Zucker über die Mandeln streuen und zum Schluss mit Butterflöckchen belegen.

30 - 35 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze backen, dabei die Butter-Zucker-Kruste im Auge behalten, damit diese nicht dunkel wird. Stäbchenprobe!

In beliebig große Stücke schneiden und lauwarm servieren.

Der Kuchen schmeckt auch ohne die Rhabarberauflage. Dann allerdings nur 20 - 25 Minuten backen.

Mit Rhabarber hat das ganze Backblech 3.854 kcal und 107,55 g Fett / LF 30 = 25,11 %
Ohne Rhabarer hat das ganze Backblech 3.722 kcal und 107,15 g Fett / LF 30 = 25,91 %

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hummelpudding

Habe den Butterkuchen mit Rhabarber heute gebacken und soeben ein Stück gekostet. Er ist sehr lecker, hat eine gute, angenehme Süße und eine tolle Rhabarbernote die nicht zu dominant ist. Ich habe wie baerchen35 die halbe Menge für eine 26er Springform gemacht, diese allerdings nur eingefettet und nicht mit Backpapier ausgelegt. Bei Zubereitung in einer Springform empfehle ich Backpapier auf das Backgitter, auf das die Form gestellt wird, zu legen. Denn es besteht die Gefahr, dass etwas Rhabarberflüssigkeit aus der Form entkommt, auf den Backofenboden tropft und dort verbrennt. Außerdem habe ich das Rezept veganisiert, indem ich vegane Margarine (Alsan) statt Butter verwendet habe. Das nächste Mal werde ich etwas mehr Mandelblättchen auf den Kuchen streuen. Da der Teig für meine Ungeduld lange zum Aufgehen gebraucht hat, werde ich ggfs. die eineinhalbfache/doppelte Menge Hefe beim nächsten Mal verwenden. Vielen Dank für das tolle Rezept!

02.05.2020 20:52
Antworten
wiesnase11

warum steht der Butterkuchen denn unter 5 Butterkuchen ohne HEFE????

01.09.2014 14:00
Antworten
Fluse13

Hallo Jeannette, da hattest Du mehr Glück als ich - habe nämlich keinen Rhabarber mehr bekommen :-(. Ich danke Dir fürs Ausprobieren, Deinen Kommentar und den Sternenhimmel :-). Und nachdem Dir der "Belag" so gut geschmeckt hat, kannst Du den Kuchen ja dann außerhalb der Rhabarbersaison dann auch ohne Rhabarber genießen. Vielen Dank auch fürs Foto, das ich ja schon in der Gruppe gesehen habe. LG, Birgit

19.06.2014 10:31
Antworten
baerchen35

Hallo Birgit Ich habe endlich Rhabarber ergattern können und konnte somit deinen Butterkuchen backen. Hatte die Hälfte vom Rezept für meine 26er Form. Habs nach Rezept gemacht und der Kuchen ist einfach nur himmlisch Besonders der knusprige "Belag" mit den Mandeln war sehr lecker. Foto hab ich auch hochgeladen LG Jeannette

14.06.2014 20:50
Antworten
Fluse13

Hallo Andrea, bei so viel Lob werde ich ja gleich ganz verlegen :-). Herzlichen Dank für Deinen sehr positiven Kommentar, die tolle Bewertung und das schöne Foto, das ich ja in der Gruppe schon bewundern konnte. LG, Birgit

04.06.2014 23:29
Antworten
ApolloMerkur

Hallo Birgit! Ich war von diesem schnell gemachten Kuchen sehr begeistert! Habe genau nach Rezept gearbeitet. War perfekt so und nicht zu süß. Der Kuchen ist wunderbar saftig, locker und schmeckt so gar nicht "leicht" :-) Danke für das tolle Rezept - das gleich in mein Standard-Repertoire wandert. LG, Andrea

01.06.2014 20:23
Antworten