Asien
Frittieren
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Indien
Snack
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Indische Linsenbällchen

Parippu Vada, Dal Vada, südindischer Snack, für ca. 20 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.05.2014



Zutaten

für
250 g Linsen, gelbe, geschälte. gespaltene (Channa Dal oder split Bengal Gram), oder getrocknete halbierte gelbe
2 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
½ TL Kreuzkümmel, ganz
½ TL Pulver Asafötida
20 Curryblätter,am besten frische, grob gehackt
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gehäuft Ingwerwurzel, fein gerieben
1 Chilischote(n), frisch, grün, kann man auch weg lassen
Öl, zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Chana Dal (eine Art Kichererbsen-Linsen, erhältlich in India- oder Asialäden) in Wasser 2,5 Std. einweichen. Danach in ein Sieb abschütten und gut abtropfen lassen, am besten auf ein Küchentuch schütten und trocken tupfen. Mit einer Küchenmaschine oder einem Pürierstab kurz zerkleinern. Wichtig ist, dass sie nicht zu lange und nicht zu einem feinen Brei püriert werden, sondern es dürfen ruhig noch viele Stückchen zu sehen sein.
Nun alle Zutaten gut vermengen.

Etwa walnussgroße Bällchen formen und zwischen den Handflächen flach drücken, dabei die Handflächen immer wieder mit Wasser befeuchten, sonst bleibt der Teig an den Händen kleben und die Bällchen fallen auseinander.
Die abgeflachten Vada nun in dem Öl frittieren oder in einer Pfanne mit reichlich Öl rundum braten, bis sie eine schöne braune Farbe haben.
Man kann sie auch im Backofen bei 220° C backen, bis sie schön braun sind, sie werden dann aber etwas trockener.

Am besten passt dazu Kokosnusschutney, aber auch Kräuterquark, Tzatziki oder ein anderer Dip.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nicky8883

Geschmacklich sehr gut, fand die Bällchen allerdings sehr trocken - und das obwohl es reichlich Knobi-Sojajoghurt dazu gab. Nächstes Mal werde ich vielleicht doch lieber gekochte Channa Dal verwenden, dadurch werden die Bällchen hoffentlich etwas saftiger.

25.06.2014 12:00
Antworten