Backen
Italien
Europa
Fingerfood
Frühstück
Snack
Mehlspeisen
Brot oder Brötchen
Frittieren

Rezept speichern  Speichern

Tigelle - gefüllte Schmalzfladen

werden mit einer Speckcreme bestrichen, nicht kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 24.04.2014



Zutaten

für
500 g Mehl
30 g Hefe
75 g Schmalz
1 Zweig/e Rosmarin, oder 2 TL gerebelt
2 Zehe/n Knoblauch
100 g Speck, fetter oder grüner
n. B. Schmalz, oder Öl zum Frittieren
n. B. Salz
½ TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Hefe in etwas handwarmem Wasser auflösen und mit Mehl, 1 TL Salz und Zucker mit etwas Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten - das geht prima in der Brotbackmaschine.

Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt gegen Zugluft an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem großen Glas oder ähnlichem Kreise mit ca. 10 cm Durchmesser ausstechen.

Den Speck würfeln und im Mörser oder der Küchenmaschine/Blender mit dem gehackten Knoblauch und dem Rosmarin zu einer Paste verarbeiten.

Die Teigfladen in Schmalz oder Öl ausbacken und auf Küchenkrepp entfetten.

Von den Fladen die Deckel abschneiden und den unteren Teil mit der Speckpaste bestreichen, nach Belieben leicht salzen und den Deckel wieder aufsetzen.

Info:
ursprünglich wurden die Fladen auf Tonscheiben (Tigelli), die mit Schmalz bestrichen wurden, im Kamin auf der Kohlenglut gebacken, Es geht aber auch prima im Kugelgrill auf einem Pizzastein, dann ist das Ganze nicht ganz so fetthaltig wie frittert, allerdings schmeckt die frittierte Version einfach super lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gourmettine

Ja Ad, verstehe ich nur zu gut! Bei mir wird er nach Auskühlen wieder verpackt und verstaut, ist glücklicherweise kein besonders großes Teil, wird aber heiß geliebt! Bald sind jetzt die Tigelle dran ... LG Tiiine

21.01.2016 10:39
Antworten
Abacusteam

Hi Tiiiine, danke für die Info. Ich habe noch immer keinen gekauft, auch wenn ich damit sehr liebäugle .. mein Problem ist hier immer der Platz. Wo stelle ich das alles hin? Aber ich denke, bei einem dauerhungrigen Teenager macht es schon Sinn ... LG ad

21.01.2016 10:33
Antworten
gourmettine

Hallo ad, zwar hab ich die Tigelle noch nicht nachgebacken, kommt noch ... Aber über den Pizzamaker möchte ich kurz berichten. Es ist so ein roter mit Sportflitzername geworden, von der günstigeren Sorte mit nur einem Pizzastein unten. Dolles Teil ... man muss sich nur an die Gebrauchsanleitung halten, macht gigantisch authentische Pizzen. Hatte bisher einfach noch keine Zeit, weitere Teige zu auszuprobieren. Kann nicht schiefgehen. Empfehlung! LG Tiiine

20.01.2016 17:03
Antworten
Abacusteam

Hi Tiiine, ja super, ich kenne die Dinger und überlege auch schon lange hin und her ... habe mal in Italien an einer Drive-In Pizzeria aus so einem eine Pizza gegessen und die war klasse ... aber wie bei allen Geräten: wo hinstellen? Ich gebe zu ich bin ein Küchengeräte-Junkie ... Aber ich bin sicher, dass es mit dem Pizzamaker supergut geht. Sag Bescheid ... bin gespannt auf Dein Ergebnis. Welchen Pizzamaker wirst Du Dir kaufen? lg ad

03.12.2015 09:40
Antworten
gourmettine

Oh, das war ja fast zu befürchten ... Ich erwäge, mir so einen Pizzamaker (so ein Klappteil, rot oder schwarz) zuzulegen. Das Ding hat einen Schamottstein auf dem Boden. Damit müsste das doch auch funktionieren? LG Tiiine

02.12.2015 18:01
Antworten
Abacusteam

Hi Tiiine, ja, ich habe sie sowohl im Kugelgrill als auch in einer hohen Pfanne in Schmalz schwimmend gebacken. Die Version aus dem Grill war lecker, viel leckerer aber war die Kalorienbombe aus dem Schmalz ... Probiers aus, ist wirklich lecker und nicht schwierig. lg ad

02.12.2015 17:36
Antworten
gourmettine

Hallo Ad, dieses Rezept hatte ich eben auch im Netz gefunden. Klingt sehr verlockend, ich werde es auf jeden Fall die Woche ausprobieren. Hast du es schon gebacken? Für Details wäre ich dankbar. LG Tiiine

29.11.2015 19:29
Antworten