Lamm-Tajine mit Aprikosen und Rosinen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 15.05.2014



Zutaten

für
16 Aprikose(n), getrocknete, halbiert
2 EL Rosinen
350 ml Weißwein
700 g Lammschulter(n), in Würfel geschnitten
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Chilischote(n), in Ringe geschnitten
3 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
4 Gewürznelke(n)
2 Sternanis
1 Stange/n Zimt
1 Paprikaschote(n), rot, in Streifen geschnitten
1 EL Tomatenmark
1 Prise(n) Safranfäden
400 g Tomate(n), stückige aus der Dose
500 ml Lammfond
150 g Kichererbsen, gekochte
1 EL Honig
1 EL Koriandergrün, fein gehackt
1 EL Petersilie, fein gehackt
n. B. Olivenöl
Salz und Pfeffer, schwarzer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden
Die Aprikosen und Rosinen, vor der Zubereitung mindestens 1 Stunde im Weißwein einweichen lassen. Den Backofen auf 150° vorheizen.

Einen großen Schmortopf (oder Tajine) erhitzen und das Olivenöl hineingeben. Die Lammwürfel pfeffern und portionsweise gut anbraten. Der Topf muss stets gut erhitzt bleiben. Das Fleisch herausnehmen, sobald es gebräunt ist.

Im gleichen Topf die Zwiebel, Knoblauchzehen und Chilischote in Olivenöl weich schmoren, aber nicht zu viel Farbe annehmen lassen. Dann die Paprikaschotenstreifen zufügen und 2 Min. mitkochen. Danach Nelken, Sternanis und Zimtstange in den Topf geben und pfeffern. Weitere 3 - 5 Min schmoren lassen.

Nun das Tomatenmark zugeben. 2 Min. gut umrühren. Jetzt Safran, Aprikosen, Rosinen und den Wein dazugeben. Sobald alles zu köcheln beginnt, die Tomatenstücke zugießen. Wieder gut erwärmen.

Nun kommen das Lammfleisch und der Lammfond in den Topf. Nochmals zum Kochen bringen und zugedeckt für 2 - 3 Stunden im Ofen schmoren lassen (bis das Lammfleisch zart gegart ist - die Dauer hängt auch von der Qualität des Fleisches ab).

Vor dem Servieren Kichererbsen, Honig und Kräuter zufügen. Heiß servieren. Als Beilage passt Couscous.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wamerl

Perfekt super lecker! Nur zu empfehlen.

24.10.2021 17:08
Antworten
bettybossy

Das Lamm-Tajine war super lecker, unsere Gäste und auch wir waren begeistert! Ich werde das Rezept bestimmt schon bald wieder kochen.

01.02.2021 17:55
Antworten
fabhoff

Mich interessiert das Rezept sehr. Bevor ich es nachkoche, möchte ich hinsichtlich der Aprikosen sicher gehen. Gehe ich recht in der Annahme, dass die getrockneten Aprikosen ungeschwefelt und ungesüßt sein sollen? Oder doch geschwefelt?

24.11.2020 18:08
Antworten
schmurkel70

Meine Familie war begeistert. Ich habe das Gericht 8 Stunden im SlowCooker köchlen lassen und das Fleisch war super zart und die Gewürze richtig eingezogen.

30.08.2020 19:17
Antworten
Gigolo

Vielen Dank Schmurkel70!

31.08.2020 06:44
Antworten
kfs-koch

Hallo Gigolo, ich habe Dein Rezept nachgekocht, allerdings mit Rindfleisch statt mit Lamm, da zwei Gäste von uns kein Lammfleisch mochten. Dann allerdings mit Rindfleischfond. Den Safran habe ich weggelassen dafür habe ich eine Zitrone (Bio) mitgekocht. Alle waren begeistert. Das nächste Mal werde ich es allerdings mit Lammfleisch machen, dann wird es bestimmt noch besser schmecken. LG aus Karlsruhe

03.10.2015 15:57
Antworten
helgafado

Hallo Gigolo, genau wie ich es vermutet hatte war es ein "GAUMENSCHMAUS" für mich und meine Gäste. Ich hatte für zehn Personen das Rezept mal vier genommen, damit für mich auch noch genug übrig bleibt. Ich kann mir vorstellen dass dieses Gericht aufgewärmt noch besser schmecken könnte. Aber dazu kam es gar nicht. Ich hatte frisch gebackenes Brot und Salat dazu gereicht. Der Salat blieb stehen und mit dem Brot wurden die Soßenreste aus dem Topf gezogen. Nie hätte ich damit gerechnet. Fazit: Es war ein gelungener Abend mit super zufriedenen Gästen. Verursacht durch ein hervorragendes Essen. Vielen Dank für das absolut geniale und perfekte Rezept. Danke, Danke, Danke!!! :-)) Lecker warme Grüße nach Luxenburg

16.06.2014 15:58
Antworten
Gigolo

Hallo Hegafado, Vielen, vielen Dank für diese tolle Bewertung. Es macht immer Freude, wenn das Rezept gelobt wird. Liebe Grüsse nach Portugal, Gigolo

17.06.2014 08:46
Antworten
helgafado

Hallo Gigolo, ich habe gerade das Rezept gelesen. Wohl bemerkt, nur gelesen und ich weiss es wird mein Leibgericht. Ich melde mich wenn ich es zubereitet und genossen habe. Vielen Dank für das tolle Rezept. Gaaaanz lieben Gruß von der Algarve. :-))

11.06.2014 21:41
Antworten
Gigolo

Hallo Helgafado, Es freut mich sehr, dass mein Rezept Ihr Interesse erweckt hat und hoffe, dass es tatsächlich gut schmecken wird. Gigolo LG aus Luxemburg

12.06.2014 20:15
Antworten