Ragout fin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (160 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 17.11.2004 600 kcal



Zutaten

für
750 g Hähnchenfilet(s) oder Kalbfleisch
1 Liter Hühnerbrühe
40 g Butter oder Margarine (3 - 4 EL)
50 g Mehl (2 - 3 gehäufte EL)
100 g Champignons gedünstet oder aus der Dose
1 TL Zitronensaft
6 EL Weißwein
Salz
Pfeffer
Worcestersauce
30 g Käse, gerieben oder Parmesan
Butterflocken
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
600
Eiweiß
64,45 g
Fett
31,78 g
Kohlenhydr.
10,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Fleisch unter fließendem, kaltem Wasser abspülen und in der Geflügelbrühe gar kochen (so dass es noch saftig ist). Das Fleisch in sehr kleine Würfel schneiden.

Die Butter zerlassen und das Mehl unter Rühren so lange erhitzen, bis es hellgelb ist. 3/8 Liter von der Geflügelbrühe hinzugießen, mit einem Schneebesen durchschlagen (darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen), zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten kochen lassen.

Die Champignons in kleine Stücke schneiden, mit dem Fleisch in die Soße geben und kurz aufkochen lassen. Zitronensaft und Weißwein hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die (sämige) Masse in zehn Ragoût-fin-Förmchen füllen, mit geriebenem Käse bestreuen, Butterflöckchen draufsetzen und die Förmchen bei 220 - 240 °C für ca. 15 Minuten auf den Rost in den Backofen schieben.

Vor dem Essen mit Zitronensaft und Worcestersoße individuell abschmecken.

Tipp: Die Brühe lässt sich auch selber herstellen. Das Fleisch mit 1 Bund Suppengrün in ¾ Liter kochendes Salzwasser geben und gar kochen, anschließen durch ein Sieb gießen.
Statt Ragoût-fin-Förmchen kann man auch Blätterteigpasteten verwenden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

katzenpapa06

Das Rezept ist gut so, wie es ist. Wenn man will, kann man noch eine kleine Prise Zucker als Gegenpart zur Säure einbauen. Aber Wankili, die Zunge bleibt hoffentlich in Deinem Mund und der Bries auch da, wo er hinsoll. Klingt eher nach einer lokalen / regionalen Variante (nichts für Ungut).

29.09.2021 19:06
Antworten
wankili

Dein Rezept für Ragout fin ist ziemlich vereinfacht: wo bleibt die Zunge, und wo bleibt das Bries?? Hab mal Deine abgespeckte Version aus Zeitgründen verwendet: Chapeau!! ****

12.06.2021 18:20
Antworten
andreasseb

Schon mehrmals angerichtet, perfekt für mich

15.03.2021 16:55
Antworten
himpelhuber

Wir nehmen gerne Schweinefilet und dann auch Pfifferlinge. Die Erbsen als Beilage, so kann jeder selbst die Menge entscheiden. Muskat zum Abschmecken sollte auch nicht fehlen. Worcester-Sauce steht auf dem Tisch für die die mögen. Das ganze serviert in Pastetchen. Bild folgt.

25.12.2020 13:05
Antworten
carolinabatrissi

Ich mache beides immer extra da ich von davon noch reissuppe mache aus der Brühe .als ich würde es trennen🤷🏻‍♀️

15.12.2020 14:48
Antworten
darktiger

Käse nicht im Ragu Feng sondern drauf. Am besten mal mit Parmesan probieren und dann beim Essen druntermischen. Das gibt das gewisse etwas.

17.11.2004 20:07
Antworten
fine

Aber Käse im Ragout fin?? Echt? Ich kenne das nur ohne.. in Blätterteigformen und als Vorspeise an ganz besonderen Tagen ;-) gruss, fine

17.11.2004 17:00
Antworten
Haeberle

Mit Käse überbacken, ist die Ostdeutsche Variante. Nennt sich dann Würzfleisch. Gibt es heute noch als Vorspeise in ländlichen Gegenden.

07.12.2020 17:35
Antworten
Sylvi

Das gibt es bei uns auch öfters.Kann ich jedem empfehlen.Ich serviere dazu immer frisches Baguettes. LG Sylvi

17.11.2004 14:54
Antworten
schmitzebilla

Das ist ein schönes Rezept aus meiner Kindheit *freu* lg biggi, die allerdings damals noch keinen Parmesan kannte

17.11.2004 14:22
Antworten