Bewertung
(3) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.05.2014
gespeichert: 50 (0)*
gedruckt: 536 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.04.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Mehl, Type 405
75 g Zucker
75 g Butter
Ei(er)
150 ml Milch
1 Beutel Trockenhefe
1 kg Hackfleisch, gemischt, gewürzt
1 Becher Röstzwiebeln
4 TL Ajvar
1 Pck. Frischkäse Sweet Chili
Zwiebel(n)
1 Dose Tomate(n), stückig
 etwas Tomatenmark
1 Kugel Mozzarella
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst den Teig zubereiten, ich mache das immer im Brotbackautomat auf Programm Hefeteig - geht aber auch anders, einfach alles zu einem schönen Teig verkneten und mindestens 90 Minuten gehen lassen. Zubereitung des Teigs im BBA: Butter langsam in warmer Milch auflösen, dann in den Behälter des BBA kippen. Hefe, Zucker, Ei und zuletzt das Mehl zugeben und das Programm starten.

In der Zwischenzeit das Hackfleisch, die Röstzwiebeln, Ajvar, den Frischkäse, etwas Senf und etwas Tomatenmark in eine Schüssel geben und schön verkneten, wer mag kann ein Ei dazugeben oder etwas Paniermehl, je nach Geschmack. Wenn der Fleischteig gut vermischt ist, kann man die Frikadellen formen, am besten schön flach. Ich benutze dazu eine Hamburger-Presse.
Dann Wasser in einem Topf erhitzen und die geformten Frikadellen ca. 5 Minuten in heißem, aber nicht kochendem Wasser ziehen lassen. Nach dem Erhitzen im Topf brate ich die Frikadellen ca. 3 Minuten von jeder Seite an, da sie sonst noch zu weich sind - das muss man aber nicht unbedingt machen.

Dann für die Füllung die beiden Zwiebeln entweder in Ringe schneiden oder würfeln. In einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und eine Prise Zucker hinzufügen, dann schmecken sie besser. Die Tomaten hinzugeben und etwas Flüssigkeit verdampfen lassen, notfalls mit Tomatenmark andicken.
Den Mozzarella in Scheiben schneiden.

Den Teig, wenn er schön aufgegangen ist, in so viele Teile schneiden wie Frikadellen da sind, bei mir meist 16. Dann ein Stück nehmen, ausrollen, einen Esslöffel von der Soße in die Mitte geben, eine Scheibe Mozzarella darüber legen, die Frikadelle darauf legen und alle 4 Enden zuklappen, so dass der Teig komplett geschlossen ist.

Die Calzone-Frikadellen auf ein Backblech mit Backpapier legen, den geriebenen Käse darüber verteilen und 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober/Unterhitze backen.

Dazu schmeckt ein gemischter Salat mit French-Dressing ganz gut.

Der Teig ist ursprünglich für Einback gedacht, das Rezept funktioniert bestimmt auch mit Pizzateig. Der Zeitaufwand ist recht hoch, aber der Kochaufwand recht gering, daher auch für Anfänger gut geeignet.