Getränk
Likör
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ela*s Weihnachtslikör

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 13.12.2004



Zutaten

für
1 Orange(n), unbehandelte
Kardamom, Sternanis, Anis, geraspeltes Süßholz, Muskatblüte, Zimt ganz, Nelken, Korianderkörner, je 5 g
1 Prise(n) Cayennepfeffer, 5 g zerstoßener Muskat
½ Ingwer - Wurzel, getrocknete (ersatzweise 1 TL Pulver)
¼ Liter Weingeist, (70 Vol. %)
¼ Liter Wermut
150 g Honig
½ Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Orange gründlich waschen, dann trocken tupfen und hauchdünn schälen. Die Schale für ca. 2 Tage an einen luftigen Ort hängen.
Anschließend in kleine Stückchen zerteilen und mit den übrigen Gewürzen mischen.
Die Ingwerwurzel in feine Scheiben schneiden (ansonsten Pulver nehmen) und hinzufügen. Alles in eine bauchige Flasche oder ein passendes Ansatzgefäß aus Glas geben und mit Weingeist sowie Wermutwein auffüllen. Gut verschlossen 2 - 3 Wochen lang an einen möglichst sonnigen Platz stellen.
Anschließend den so gewonnen Gewürzsud durch ein mit einem sauberen Mülltuch ausgelegtes Sieb filtern. Den Honig in einen Topf geben, das Wasser hinzufügen und unter langsamem Erwärmen bei ständigem Rühren auflösen. Die Mischung zum Gewürzsud gießen, nochmals umrühren und in vorbereitete Flaschen oder Karaffen füllen.
Den Likör kühl und dunkel aufbewahren. So hält er ca. 6 Monate.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo Ela*, verwendest du die Gewürze für den Likör in gemahlener Form oder ganz/zerstoßen? Danke! Lea

13.11.2011 21:26
Antworten
Ela*

Hallo Lea, die Gewürze verwende ich so, wie ich sie gekauft habe. Gruß Ela*

13.11.2011 21:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Ela*, Danke für die schnelle Antwort! Dann werde ich jetzt mal diesen vorzüglich klingenden Likör ansetzen. Bewertung folgt :) Grüße! Lea

13.11.2011 21:52
Antworten
Anja1973

Hallo Ela, dein Rezept klingt ja super lecker und ich würde das auch gerne mal ausprobieren, aber ehrlich gesagt ist mir der Weingeist etwas zu teuer. Ich hab mir gedacht, da man das ganze ja sowieso mit Wasser verdünnt, kann man doch bestimmt auch einfach einen etwas weniger hochprozentigen Schnaps aus dem Supermarkt nehmen und den 1/2 Liter Wasser weglassen. Ich hab gedacht vielleicht ginge auch Korn oder etwas ähnliches, was nicht so viel Eigengeschmack hat. Kannst du mir da nen Tipp geben? Gruß Anja

11.10.2009 11:26
Antworten
Ela*

Hallo Anja, tut mir leid - einen Tipp kann ich Dir nicht geben, da ich bislang ausschließlich Weingeist verwendet habe. Gruß Ela*

11.10.2009 11:50
Antworten
froeschle2

Nix mehr übrig, leider.... *soifz* Ich hab echt gaaaaanz langsam getrunken und während der Fastenzeit kein Tröpfchen, aber an Ostern hat er dran glauben müssen *ggg* Setz ich wieder an, ist ein echter Süchtigmacher! Und nicht zu süß, kann man also das eine oder andere Gläschen von Trinken, ohne daß die Zunge irgendwo im Mund festklebt. Danke!!!!!! Liebe Grüße Fröschle2 (wieder nüchtern *gg*)

12.04.2005 15:57
Antworten
Ela*

........fine ........... *kicher*.......... Das kenne ich - zum Verschenken zu schade...... ......darum setze ich den Likör aus Prinzip nur noch zum Eigenverzehr an.............. *ggg*...... Gruß Ela*

20.01.2005 17:47
Antworten
fine

So'n Quatsch!!! Der hält nie nicht näwer 6 Monate!!! *hicks* höxtens 6 Min. ... *g*... Supergut Ela*... leider nix zum verschenken... wird selbst verschlurpst!! grüßchen, fine

20.01.2005 14:39
Antworten
Ela*

Huhu zurück Fröschle2 *freu*, bisher habe ich ihn zwei mal angesetzt............... ...........und eben, weil er nicht so süß ist, ist er bei mir noch nie über das angegebene Haltbarkeitsdatum gekommen (darum meine ca.-Angabe)........... LG Ela*

13.12.2004 22:33
Antworten
froeschle2

Huhu Ela, schade, fürs Verkosten dieses Jahr an Weihnachten ist es wohl zu spät! Auf jeden Fall scheint er nicht so furchtbar süß zu sein, also genau das, was ich suche. Ich werde ihn jetzt trotzdem ansetzen - eigentlich müßte er sich doch auch länger als sechs Monate halten..... (wenn er nicht vorher getrunken wird *gg*) Danke für das schöne Rezept! LG Fröschle2

13.12.2004 17:23
Antworten