Indische Kartoffeln mit Kichererbsen


Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (135 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 13.05.2014



Zutaten

für
2 Stange/n Lauch
1 Paprikaschote(n), rote
2 EL Olivenöl
4 m.-große Pellkartoffel(n) (ggf. vom Vortag)
125 g Babyspinat
1 Glas Kichererbsen (350 g, mit Flüssigkeit)
200 ml Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
2 EL Gemüsebrühe, instant
n. B. Garam Masala
n. B. Chilisauce
n. B. Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Lauch und Paprika in kleine Streifen schneiden. Das Öl in der Pfanne erhitzen, den Lauch darin bei hoher Temperatur anbraten. Die Paprika dazugeben, die Temperatur runterschalten und umrühren. Die Kartoffeln pellen und würfeln, dazugeben. Den Spinat waschen und so wie er ist zusammen mit den Kichererbsen mit (!) der Flüssigkeit dazugeben.

Mit Instant-Gemüsebrühe, Garam Masala und ein paar Spritzern Chilisauce würzen und noch einige Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Die Sahne dazugeben und zum Schluss bei Bedarf
noch nachsalzen (Vorsicht, die Gemüsebrühe enthält auch Salz!).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Joschina

Sehr lecker. Hat sogar den Kindern geschmeckt ;)

18.05.2020 21:34
Antworten
Kochfee2013

Sehr lecker. Habe nur noch etwas Hack (für den Mann) und etwas Knobi hinzugefügt. Gibt es bestimmt wieder! LG von der Kochfee

04.04.2020 19:40
Antworten
Susa-Bö

Super leckeres Rezept, wir sind total begeistert, ich hab es allerdings wie in einigen Kommentaren zu lesen mit Kokosmilch gemacht, das passt wunderbar, wird es sicherlich häufiger geben

29.03.2020 13:32
Antworten
SöFi

Vielen Dank für das hervorragende Rezept. Ich habe es jetzt innerhalb eines Monats dreimal gekocht. Ich habe einmal Garam Massala und zweimal Tikka Massala benutzt. Beides schmeckt sehr gut, aber ich tendiere zu Tikka. Statt der Sojasahne nehme ich normale Sahne, obwohl es mich interessieren würde, wie es mit Soja schmeckt. Ich schmecke alles noch mit Weißweinessig und Zucker ab, dann finde ich es runder.

26.03.2020 12:21
Antworten
lalalalalalala

Hallo, ein sehr leckeres einfaches Essen das schnell gemacht ist. Danke Elfi

22.03.2020 13:36
Antworten
Saharrah

Das war soooo mega lecker !! ich wusste bis heute nicht was Garam Masala ist und hätte desshalb beinahe darauf verzichtet., aber das hätte wirklich nicht fehlen dürfen !! und die Kombination aus allem, einfach großartig. Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße :)

18.11.2014 18:10
Antworten
ZwergTomate

Hallo, was ist Sojasahne? Woher bekomme ich das? VG ZwergTomate

20.05.2014 22:37
Antworten
MrsSchmidt

Das ist eine pflanzliche Alternative zu Sahne auf Sojabasis. Ich nehme "Soya Cuisine" von Provamel (gekauft bei Alnatura). Man kann aber auch andere Produkte nehmen, die nicht auf Sojabasis sind (z.B. Rama Cremefine, gibt es in fast jedem Supermarkt). Das Rezept funktioniert auch mit "normaler" Sahne, ist dann aber nicht mehr vegan.

20.05.2014 23:06
Antworten
violet-freckle

Rama Cremefine ist aber leider nicht vegan :( Steht zwar rein pflanzlich drauf, aber das stimmt nicht. Soyacuisine gibts mittlerweile bei Rewe, Kaufland, Edeka :)

26.01.2015 15:52
Antworten
Tschaika

Die Sojacuisine gibts praktisch fast überall - kaufland, rewe, real usw. - gibt es auch reiscuisine für sojazweifler - hat man das nicht zu hand, geht auch ne pflanzenmilch mit ein wenig öl verrührt.

19.12.2015 20:05
Antworten