Reis-Marmorkuchen


Rezept speichern  Speichern

glutenfrei, laktosefrei, fruktosearm, maisfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

1 Min. simpel 14.04.2014 2515 kcal



Zutaten

für
3 Ei(er)
5 EL Dicksaft (Agaven-), oder Reissirup
2 Tüte/n Vanillezucker
200 g Reismehl
200 g Kakaopulver
2 EL Milch, laktosefrei
½ Becher Sahne
1 Spritzer Öl (Vanillearoma-)
4 EL Öl (Reis-)

Nährwerte pro Portion

kcal
2515
Eiweiß
89,02 g
Fett
104,97 g
Kohlenhydr.
297,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Minute Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 31 Minuten
Eier, Vanillezucker, Vanillearomaöl und Agavendicksaft schaumig verquirlen. Reismehl dazugeben, und mit der leicht angeschlagenen Sahne weiter verrühren. Reisöl als letztes dazu geben. Die Hälfte des Teigs in eine Königskuchenform geben, die zweite Hälfte mit Kakaopulver und Milch verrühren, dann auf den hellen Teig geben und mit der Gabel ein paar mal verrühren, sodass ein Muster entsteht.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 15 min backen, dann die Garprobe machen. Es darf ruhig noch bisschen matschig sein. Der Kuchen hält sich aber länger, wenn man ihn bei 150-160 Grad weitere 10-15 min backt.

Schmeckt gut z.B. mit heißen Kirschen, Kompott oder aufgeschlagener Sahne.

Tipp:
Die Zutatenmengen muss man variieren, bis man die exakte Menge gefunden hat. Der eine mag es saftiger, dann mehr Öl oder Sahne. Der andere mag es fester, dann mehr Mehl nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

willansmeer

Hallo, ich habe ne kurze Frage: Ich kann keine Sahne essen....was könnte ich alternativ nehmen? Milch mit 3,5 % ist dann wohl zu fettarm oder?

11.02.2018 15:22
Antworten
crazy_honeybee

Tolles Rezept, wenn man sich mit Konistenzen auskennt, schmeckt wirklich lecker, ist lange nicht so sündig, wie normaler Kuchen, obwohl er mit den Mengen nichts geworden wäre und man rumprobieren muss, von mir 5 Sterne, weil ich so begeistert vom Geschmack bin!

01.03.2016 22:50
Antworten
urmelhelble

Resultat im Selbstversuch: Knapp 2/3 der Kakaomenge konnte ich verarbeitungstechnisch unterbringen. Geschmeckt hat's ausgezeichnet.

21.12.2014 01:24
Antworten
urmelhelble

200 g Kakaopulver auf 200 g Mehl?? Mit ungläubigen Grüßen, urmel

24.10.2014 06:01
Antworten