Backen
Herbst
Torte
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kürbistorte, Cupcakes oder Kuchen

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

einfach, lecker, nicht zu süß, lange frisch auch als Karottenkuchen

60 min. normal 09.04.2014



Zutaten

für
1 ½ Gläser Mehl
1 ½ Gläser Zucker
1 Glas Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
2 Gläser Kürbisfleisch, geraspelt (ca. 1/3 eines kleinen Hokkaido) oder Möhren
200 g Haselnüsse, gemahlen
3 Ei(er) (Größe L)
etwas Öl, evtl.
1 Pck. Backpulver
2 Pck. Vanillinzucker
1 TL, gehäuft Zimtpulver
1 TL Ingwerpulver
1 TL, gestr. Kardamompulver
1 Msp. Salz
evtl. Fett für die Form

Für die Creme:

1 Glas Zucker, evtl. mehr
400 g Doppelrahmfrischkäse
1 Becher Sahne
½ Beutel Gelatinepulver (Sofortgelatine)
1 Orange(n), unbehandelt, den Abrieb davon
2 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
Zitronensaft von 1 der Zitronen

Außerdem:

evtl. Zuckerguss oder Schokoglasur
evtl. Orangenschale, unbehandelt (Zesten)

Zubereitung

Zum Abmessen der Zutaten habe ich ein Glas mit 200 ml Fassungsvermögen genommen. Man kann aber auch einen leeren Sahnebecher verwenden.

Die Eier und den Zucker schaumig rühren, nach und nach die restlichen Zutaten zufügen und zu einem Rührteig vermengen. Wer Eier Gr. M hat, muss evtl. einen Schuss Öl hinzufügen, falls der Teig zu fest ist.

Eine Springform mit Backpapier auskleiden oder fetten. Ich lege Backpapier auf den Boden der Form und spanne den Ring darüber. Den Teig in die Form füllen und den Kuchen bei 160°C Ober-/Unterhitze etwa 70 min. backen. Bitte nach einer Stunde Stäbchenprobe machen, der Kuchen darf raus, sobald er fertig ist, dann ist er umso saftiger.

Wenn man keine Lust auf Creme hat, kann man den Kuchen jetzt mit Milchschokolade oder Zuckerguss bestreichen.

Den fertigen Kuchen waagerecht halbieren (am besten mit einem langen Brotmesser), dabei den Deckel eher dünner als den Boden schneiden, damit man beim Schneiden später die Creme nicht aus der Torte quetscht. Zum Auskühlen zur Seite stellen.

Währenddessen die Creme zubereiten. Die Sahne mit Sofortgelatine steif schlagen. Den Frischkäse mit den restlichen Zutaten sehr cremig rühren, dabei lohnt es sich, Markenfrischkäse zu verwenden, ich finde man schmeckt einen Unterschied.

Die Zuckermenge ist variabel, man kann weniger oder mehr nehmen, einfach rechtzeitig abschmecken. Dann die steif geschlagene Sahne unterheben. Wenn der Kuchen sofort gegessen wird, kann man auf die Gelatine verzichten.

2/3 der Creme auf den Boden des ausgekühlten Kuchens streichen, den Deckel auflegen und darauf den Rest der Creme verteilen. Oder die ganze Creme in die Mitte füllen und den Deckel dünn mit Zuckerguss aus Zitronensaft bestreichen. Wer mag, kann die Torte jetzt noch verzieren, z. B. mit Orangenzesten oder Cremetupfen aus dem Spritzbeutel. Ich mag sie aber so wie sie ist. Die Torte braucht keine Ruhezeit, da die Gelatine nicht fest werden muss, sondern nur zum Stabilisieren dient.

Den Teig kann man ebenso gut zu Cupcakes verarbeiten, der Teig ist in der Muffinform natürlich viel schneller fertig (Stäbchenprobe machen). Bei mir werden es etwa 20 Stück und ich brauche für Cupcakes etwas mehr Creme (ein Päckchen Frischkäse mehr). Gekühlt halten sich Torte oder Cupcakes einige Tage, weil der Kürbis den Kuchen feucht hält.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare