Dünsten
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kashmiri-Chicken

cremiges, indisches Hähnchencurry mit Cashewnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 06.05.2014



Zutaten

für
300 g Hähnchenbrustfilet(s), gewürfelt
1 Bund Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
15 g Butter, oder Ghee
100 g Cashewnüsse, am besten ungesalzen
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
1 Stück(e) Ingwer, (ca. 2x2x3 cm) gehackt
1 Chilischote(n), gehackt
200 g Sahne
1 Stange/n Zimt
2 TL Koriander - Samen
1 TL Kreuzkümmel
2 Nelke(n)
3 Körner Piment
1 Kardamomkapsel(n)
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zuerst die Kardamomkapsel auskratzen und mit dem Koriandersamen, dem Kreuzkümmel, dem Piment und den Nelken zusammen in einer kleinen Pfanne anrösten, bis die ätherischen Öle austreten. Dann die Gewürze im Mörser fein zermahlen.

Währenddessen Butter in einer Pfanne zerlassen und den Ingwer, die Chili und die Frühlingszwiebeln darin kurz anbraten. Als nächstes die gewürfelte Hähnchenbrust und die Gewürze dazu geben und mitbraten bis das Fleisch so gut wie durch ist. Danach die Sahne, die Cashewnüsse, den Knoblauch und die Zimtstange dazu geben und alles köcheln lassen. Falls es zu wenig Flüssigkeit gibt, einfach immer mal wieder etwas Wasser dazugeben. Im Grunde ist das Gericht fertig, wird aber noch besser, wenn man ihm noch etwas Zeit zum Ziehen gibt, damit sich die Gewürze besser entfalten können.

Dazu passt wunderbar Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JaBB

Ich habe des Gericht mal ausprobiert und muss sagen: die Gewürzkombination ist wirklich sehr gelungen. Aber trotz der darin verarbeiteten Chili hat etwas mehr Schärfe dem Ganzen gut getan. Ich habe noch etwas mit Chiliflocken nachgewürzt - wobei ich vielleicht auch einfach nur eine zu lasche Chili erwischt hatte. Und die Sahne reduziert sich beim köcheln wirklich sehr stark, ich habe alles mit etwas Milch gestreckt, das schien mir besser als Wasser zu passen. Die Sauce wurde letztlich angenehm cremig. Dazu gab es bei mir einen Limetten-Kokos-Reis, der das Hähnchencurry sehr gelungen ergänzte. Ein Bild meiner Variante ist ebenfalls hochgeladen und wird hoffentlich bald freigeschaltet. LG JaBB

15.07.2015 00:34
Antworten
Saliham

Hatte leider nicht alles frisch da (z.B. Piment und Koriander hab ich gemahlen genommen), trotzdem war es extrem lecker! Ich hab es etwas süß abgeschmeckt, so schmeckt mir Kashmiri Chicken am besten. Es gab Naan dazu. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

04.05.2015 19:51
Antworten