Bohnenmus


Rezept speichern  Speichern

mexikanische rote Bohnensauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 04.04.2014 104 kcal



Zutaten

für
1 Dose Kidneybohnen, Abtropfgewicht 255 g
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Chilipulver

Nährwerte pro Portion

kcal
104
Eiweiß
6,11 g
Fett
3,93 g
Kohlenhydr.
10,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Bohnen durch ein Sieb schütten und dabei die Flüssigkeit auffangen. Die Bohnen mit der Hälfte der Flüssigkeit pürieren. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Zwiebeln fein hacken. Knoblauch durchdrücken. Das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig dünsten. Das Bohnenpüree dazugeben und bei schwacher Hitze etwa 5 min mitdünsten.
Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Chilipulver kräftig würzen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Geli74611

Das war sehr lecker und hat unser "mexikanisches" Buffet bereichert 👍 vielen Dank für das Rezept!

16.02.2020 02:08
Antworten
Rogue81

Super lecker und dabei so einfach. Meine Gäste haben das Bohnenmus sehr gelobt. Vielen Dank für das Rezept!

26.11.2018 19:24
Antworten
denache

Habe ich öfter gemacht und ist sehr lecker. Schmeckt wie in Mexico.

23.02.2018 20:51
Antworten
Akelei80

Sehr lecker. Ich habe den Dip noch mit Limettensaft abgeschmeckt.

15.08.2017 22:35
Antworten
Paxelrodi

Super! Habe es mit selbstgekochten schwarzen Bohnen gemacht. Etwas Wasser dazu und das Innenleben der zum Essen kleingeschnittenen Tomaten und alle waren begeistert.

11.04.2017 21:44
Antworten
Kvothe13

Hey Sugar, du hast natürlich recht. Wenn man sich genau an deine Vorgehensweise hält, wird es schön cremig-moussig. Kann man dann auch super als Brotaufstrich verwenden, wenn was übrig bleibt! (Bleibt da überhaupt was übrig...???) Aber egal wie, der Geschmack ist authentisch. Einfach. Ursprünglich. Lecker. Gruß, Kvothe

03.02.2017 21:20
Antworten
sugar8801

Danke für dein Bild! Aber bei mir ist die Optik deutlich anders. Durch die abgeschüttet Flüssigkeit wird das ganze mehr eine festere Masse und dann kommen durch das Anbraten leichte Röstaromen dazu. Aber jeder wie er es mag ;-)

21.01.2017 10:27
Antworten
sugar8801

Ganz meine Meinung... kein Schnickschnack - so muss es schmecken ;-)

15.01.2017 07:34
Antworten
Kvothe13

Sehr gut, genau so hat es in Yucatan geschmeckt. Da muss für mich absolut nichts anderes dran! Die Reihenfolge hab ich der Einfachheit halber anders gewählt. Also erst Zwiebeln mit Knobi gedünstet, dann die Bohnen samt Flüssigkeit rein, etwas köcheln lassen und danach mit dem Kartoffelstampfer nur grob zerdrückt. Mit den Gewürzen abschmecken, fertig. Jetzt schwelg ich wieder in Urlaubs-Nostalgie... Gruß, Kvothe

14.01.2017 18:10
Antworten