Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Pilze
Römertopf
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Hähnchenschenkel auf Ratatouille im Römertopf

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 min. normal 03.05.2014



Zutaten

für
4 Hähnchenschenkel
3 EL Öl
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
etwas Salz
2 m.-große Aubergine(n)
2 m.-große Zucchini
2 Paprikaschote(n), gelb und rot, evtl. auch 3
3 m.-große Zwiebel(n), in grobe Streifen geschnitten
1 kl. Dose/n Tomate(n), gehackt oder einige frische, gewürfelte Tomaten
3 Zehe/n Knoblauch, in Scheibchen geschnitten
2 EL Kräuter, (Kräuter der Provence), ODER:
n. B. Rosmarin und Thymian, frisch oder getrocknet
2 TL Gemüsebrühe, oder Hühnerbrühe, instant
1 Schuss Wasser, oder Weißwein, trocken
n. B. Champignons
n. B. Oliven

Zubereitung

Den Römertopf wässern. Die Auberginen in Würfel von ca. 2 cm Kantenlänge schneiden, in einer Schüssel mit Salz vermischen und stehen lassen. Das Salz zieht Wasser und Bitterstoffe aus den Auberginen.

Öl mit Paprikapulver und Salz mischen. Die Hähnchenschenkel waschen, abtrocknen, mit der Marinade bestreichen und marinieren, während das Gemüse zubereitet wird.

Paprika und Zucchini in mundgerechte Stücke, Zwiebeln in nicht zu feine Streifen und Knoblauch in dünne Scheibchen schneiden. Die Auberginen mit den Händen gut auspressen und zusammen mit dem anderen Gemüse in den Römertopf geben. Gemüsebrühe, Kräuter, Tomaten, einen Schuss Wasser oder trockenen Weißwein, Salz, Pfeffer und Kräuter zufügen und alles gut vermischen. Nicht zu viel Flüssigkeit zugeben. Das Gemüse gibt viel Flüssigkeit ab, wenn Champignons dabei sind, besonders viel. Die Hähnchenschenkel drauf legen und den geschlossenen Römertopf in den kalten Ofen schieben. Auf 220°C Ober- / Unterhitze stellen und ca. 1 Stunde geschlossen garen, Deckel abnehmen und noch einmal 10 - 15 Minuten offen garen, damit das Fleisch knusprig wird.

Dazu passt Reis oder Baguette und ein leichter Weißwein.

Tipps:
Die Garzeit richtet sich nach den persönlichen Vorlieben der Esser bezüglich der Konsistenz des Gemüses und nach der Menge an Gemüse. Größere Mengen an Gemüse brauchen etwas länger. Pro Person sollten es etwa 200 - 250 g Gemüse sein. Je nach Appetit und Beilagen die Menge anpassen.
Reste vom Gemüse können gut aufgewärmt werden. Oder abgießen, mit Essig/Öl anmachen und kalt oder warm als Gemüsesalat essen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser



Kommentare

20Heike04

Danke für das Rezept :)

31.03.2016 18:05
Antworten
Namiru1605

Super lecker.....

02.07.2016 20:17
Antworten
cat_code

Super lecker. Hab es in Ermangelung eines Römertopfes im Bräter gemacht und ohne Champions. Noch nie ist mir Ratatouille so gut gelungen. Vielen Dank für das Rezept. Das kommt jetzt öfter auf dem Tisch.

06.08.2016 21:35
Antworten
Sooppy8

super geschmeckt gibt es sicher wieder😍

26.07.2017 23:47
Antworten
bratpfanne5

Perfekt !!!

10.10.2017 20:57
Antworten
bratpfanne5

das Rezept ist perfekt !! Das Gemüse ist jedoch knapp bemessen, auch wenn das zunächst nicht so aussieht

10.10.2017 21:23
Antworten
t-luisa

Hab heute zum ersten Mal meinen Römertopf getestet und es hat mit deinem Rezept bzw. mit deiner Anleitung alles super geklappt.
Es war nur etwas zu viel Flüssigkeit weshalb ich beim nächsten mal keine Flüssigkeit mehr extra hinzufügen würde und evtl. auch keine Champignons mehr.
Trotzdem hat es sehr lecker geschmeckt!
Vielen Dank für das Rezept :)

14.02.2018 20:05
Antworten
dodith

Hallo t-luisa,
es freut mich, dass Du das Rezept ausprobiert und für gut befunden hast. Ich gebe (wirklich nur sehr wenig) Flüssigkeit zu, weil ich mal die Erfahrung gemacht habe, dass Gemüsestücke an den Rändern trocken wurden ohne Flüssigkeitszugabe. Ich freue mich, wenn Du es nochmal ohne Zugabe von Flüssigkeit ausprobierst und von Deinen Erfahrungen berichtest.

Das von QuicheSilvie eingestellte Rezept täuscht. Ich bin nicht sicher, ob es wirklich Ratatouille aus dem Römertopf ist oder Pfannengemüse, denn so trocken kann das Gemüse im Römertopf eigentlich nicht werden. Die Zutaten geben während des Garens Flüssigkeit ab, die im geschlossenen Topf verbleibt und auch in den letzten Minuten, in denen der Deckel abgenommen wird, nicht vollständig verdampft.

Viel Erfolg weiterhin beim Kochen im Römertopf.

VG
dodith

15.02.2018 08:08
Antworten
Anaid55

Hallo dodith,
ich habe gar keine Flüssigkeit dazu geben und
es war genug Saft da.
Hat uns sehr lecker geschmeckt, habe nur die Aubergine
weg gelassen, weil ich die gar nicht mag.
LG Diana

21.06.2018 17:49
Antworten
chilichote

Ich mache dieses Gericht im Seququick von AMC. Keule erst anbraten, dann alles andere dazu. Deckel drauf und nach 5-10 Minuten ist es fertig (zuzüglich Zeit zum Abdampfen)

23.12.2018 17:58
Antworten