Gefüllter Truthahn vom Drehspieß


Rezept speichern  Speichern

es wird ein verschließbarer Grill sowie ein Drehspieß benötigt

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.04.2014



Zutaten

für
1 Truthahn, (12-15 kg)

Für die Füllung:

8 Brötchen
2 Zwiebel(n), rote
1 Bund Petersilie, glatte
150 g Bacon
500 ml Milch
100 g Butter
Salz und Pfeffer
Muskat
4 Ei(er)

Für die Marinade:

Öl, (Traubenkern-)
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Paprikapulver, edelsüß
1 Prise(n) Kurkuma
1 Prise(n) Rosmarin
1 Prise(n) Thymian
1 Prise(n) Rohrzucker
1 Orange(n), die Schale davon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 20 Minuten
Zunächst die Füllung zubereiten. Dafür die Brötchen in Würfel schneiden, die roten Zwiebeln fein würfeln, Petersilie hacken. Bacon in Stücke schneiden.

Speck und Zwiebeln in Butter leicht anschwenken, Petersilie hinzufügen. Mit Milch angießen und leicht aufköcheln lassen. Die Brotwürfel damit übergießen, salzen und pfeffern. Muskatnuss am besten frisch darüber reiben. Dann die Eier darüber aufschlagen und alles mit den Händen vermengen, bis die Masse schön saftig ist und gut klebt.

Aus Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Kurkuma, Rosmarin, Thymian, Rohrzucker und Orangenabrieb eine Gewürzmischung herstellen. Den Truthahn gut mit dem Öl einreiben, damit die Trockenmarinade gut haften bleibt. Dann den Truthahn mit der Gewürzmischung bestreuen und andrücken. Den Rest der Gewürzmischung im Inneren verteilen. Abschließend die Füllung in den Truthahn geben.

Jetzt den Truthahn auf den Drehspieß ziehen. Damit der Truthahn besser hält, diesen mit einem Draht fixieren. Dann auf dem Drehspieß bei indirekter Hitze ca. 4,5-5 Stunden bei 170-180°C grillen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Buffy4y

Wir haben das Rezept an Heiligabend gemacht und uns alles für einen 4,5 KG Vogel umgerechnet. Größer ging auch nicht denn der Umpfang hat gerade für unseren Weber Gasgrill gereicht, wir mußten die Beine und Flügel ordentlich mit Draht umwickeln sonst hätte es nicht geklappt. Der Vogel war 3 Stunden auf dem Grill ca 170 Grad und wir haben jede halbe Stunde mit Traubenkernöl bestrichen. Nach drei Stunden haben wir auch nochmal zur Sicherheit mit dem Thermometer nach gesehen ob es passt und dann wurde geschlemmt. Der Vogel war genial *****

10.01.2016 19:53
Antworten
slowik3000

Hallöchen, ich möchte zu Thanksgiving so einen Vogel grillen. Zwar werden die Temperaturen hier Im Münsterland relativ niedrig liegen, doch das erscheint mir eine relativ unkomplizierte Aktion zu sein. Wie ich im Video sehe, lohnt es sich einen Kugelgrill zu nutzen und auch der Drehmotor scheint durchaus sinnvoll zu sein. Was sich aber für mich als Fage stellt: wie viel Kohle brauche ich für so eine 4h-5h Session? Muss ich da nicht das eine oder andere Mal nachheizen und Kohle nachkippen?

06.09.2014 20:57
Antworten