einfach
Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Resteverwertung
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kichererbsen-Curry mit Gemüse

ohne Kokosmilch, vegan, kalorienarm und gesund!

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 27.04.2014 387 kcal



Zutaten

für
1 Zucchini
2 Karotte(n)
1 m.-große Spitzpaprika
2 Zwiebel(n)
1 Dose Kichererbsen
1 Dose Tomate(n), passierte
1 TL Öl
1 TL Chilipulver
1 TL Kurkuma
1 TL Paprikapulver
1 TL Kümmel
2 TL Currypulver
etwas Salz
1 Zehe/n Knoblauch oder 1 TL Knoblauchgranulat
300 ml Gemüsebrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
387
Eiweiß
18,07 g
Fett
9,83 g
Kohlenhydr.
53,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Karotten, Zucchini und Paprika in Scheiben schneiden. Falls eine Knoblauchzehe verwendet wird, diese zerdrücken oder fein hacken. Die Kichererbsen abtropfen lassen.

Das Öl in einer Pfanne (ich nehme immer einen Wok) erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen. Nun nach und nach die Karotten, Zucchini und Paprika zugeben und etwas anbraten.

Die passierten Tomaten und die Kichererbsen dazugeben und alles gut verrühren. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis die Gemüsebrühe nahezu weg ist.

Anschließend die passierten Tomaten zugeben und würzen, gut rühren und bei schwacher Hitze noch ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Die Mengenangaben müssen selbstverständlich nicht eingehalten werden. Falls man Kinder hat, kann man auch das Chilipulver weglassen. Auch beim Gemüse kann man variieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PoorKitty

Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat! :) Jap, Kreuzkümmel! Zur Gemüsebrühe kann ich nicht viel sagen. Denke das ist Geschmackssache. Wer das Gemüse bissfest möchte, kann weniger Brühe nehmen. :) Danke für dein Kommentar! :)

16.05.2014 12:17
Antworten
new_skin

Das Gericht hat mir sehr gut geschmeckt und es ging sehr flott. Vielen Dank für das Rezept :) Zwei kleine Anmerkungen habe ich jedoch: mit Kümmel ist sicher Kreuzkümmel gemeint, oder? Echten Kümmel kann ich mir in diesem Curry nur schwer vorstellen. Außerdem habe ich nur knapp die Hälfte an Brühe gebraucht, das Gemüse ist schließlich recht schnell gar. Es ist also durchaus ratsam erstmal weniger Brühe dazuzugeben und bei Bedarf einfach etwas mehr nachzugießen.

12.05.2014 14:09
Antworten
PoorKitty

Huch, ein kleiner Fehler was die passierten Tomaten angeht. Die Kichererbsen nicht zusammen mit den passierten Tomaten zugeben!!

29.04.2014 19:59
Antworten