Zitronen-Johannisbeerkuchen


Rezept speichern  Speichern

einfacher Kuchen für eine Kastenform

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 31.03.2014 5057 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
200 g Zucker
4 Ei(er)
3 Zitrone(n), unbehandelt
2 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
50 g Haselnüsse, gemahlen
280 g Mehl
150 g Johannisbeeren, rote
Fett für die Form

Für den Guss:

100 g Puderzucker, gesiebt
n. B. Zitronensaft
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
5057
Eiweiß
71,87 g
Fett
292,00 g
Kohlenhydr.
525,13 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Butter und Salz unterrühren. Mehl, Backpulver und Haselnüsse mischen und unterrühren.

Die Schale von allen Zitronen abreiben und unterrühren. 1 Zitrone auspressen und den Saft unterrühren. Die Johannisbeeren unterheben und den Teig in eine gefettete Kastenform füllen.

Den Kuchen ca. 40 Minuten backen und vollständig erkalten lassen. Aus dem Puderzucker und etwas Zitronensaft einen glatten Guss zubereiten und den Kuchen damit überziehen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, ein sehr leckerer Zitronenkuchen, sehr locker und saftig. Ich habe die 30iger Kuchenkastenform verwendet und auf unterster Schiene 60 Min. gebacken. Haselnüsse wurden durch blanchierte Mandeln ersetzt und der Kuchen wurde nur mit Puderzucker bestäubt. Ein Klecks Sahne dazu rundet den Geschmack sehr schön ab. LG, Angelika

08.07.2019 11:06
Antworten
Daniela54

sehr gut!! gelungener Napfkuchen!

01.07.2018 14:15
Antworten
terpa

Ich habe diesen Kuchen bereits seit 2 Jahren in meiner Rezeptsammlung und mache ihn immer sehr gerne. Er geht schnell, ist prima unwandelbar und kommt immer gut an. Ich mache meist das doppelte Rezept und mache einen Blechkuchen daraus. Die Butter erwärme ich etwas, dann lässt sie sich leicht unterrühren und der Kuchen wird sehr fluffig. Vielen Dank für das prima Rezept

23.06.2018 13:41
Antworten
Sasicha

Dieser Kuchen ist schön einfach herzustellen, schmeckt und duftet sehr gut. Man kann ihn auch prima abwandeln. Ich habe Mandeln anstatt der Haselnüsse genommen, ich könnte mir auch gut andere Beeren darin vorstellen. Die säuerlichen Johannisbeeren geben aber zum süssen Kuchen einen guten Gegensatz. Das ist ein Kuchen, der in meine Kathegorie "Huch, es ist Besuch da, schnell einen Kuchen backen" kommt. Vielen Dank - ich hoffe, meine Fotos werden bald zu sehen sein! Liebe Grüsse Sasicha

29.06.2014 10:27
Antworten