Dinkel-Spaghetti mit kalabrischem Pesto


Rezept speichern  Speichern

spaghetti di farro al pesto calabrese

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.03.2014 1097 kcal



Zutaten

für
250 g Dinkelmehl, 630er
150 g Grieß, (Dinkelgrieß)
200 ml Wasser, kaltes
2 EL Olivenöl
180 ml Olivenöl
½ Zwiebel(n), gehackt
etwas Meersalz
2 Paprikaschote(n), rote, Samen und Häutchen entfernt, in Streifen geschnitten
10 Blätter Basilikum
150 g Ricotta
1 große Tomate(n), gehäutet, entkernt, in Würfel geschnitten
2 kleine Chilischote(n), Samen entfernt, gehackt
1 TL Oregano
1 Zehe/n Knoblauch, geschält
150 g Käse, frisch, geriebener Pecorino
100 g Parmesan, frisch, gerieben
1 Handvoll Brunnenkresse, junge, die Blätter davon

Nährwerte pro Portion

kcal
1097
Eiweiß
31,90 g
Fett
74,15 g
Kohlenhydr.
74,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Für die Nudeln:
Das Mehl, den Grieß und das Öl in der Küchenmaschine (Knethaken) vermischen und nach und nach das Wasser hinzufügen - dies kann quasi teelöffelweise erfolgen. Solange kneten und Wasser hinzufügen, bis der Teig die Konsistenz von Streuseln hat - je nach Mehl benötigt man dazu etwas mehr oder etwas weniger Wasser. Solange Wasser hinzufügen, bis kein trockener Grieß oder trockenes Mehl mehr zwischen den Streuseln zu sehen ist. Diesen streuseligen Teig mit der Hand zu einem festen Teig zusammenkneten, eine Kugel formen und in Frischhaltefolie mindestens eine Stunde kalt stellen.

Danach den Teig, wie gewohnt, durch die Nudelmaschine geben, dabei einige Male falten und erneut durchschieben, bis die gewünschte Konsistenz und Stärke/Dicke erreicht ist. Die Platten auf die gewünschte Länge schneiden, leicht einmehlen und durch den Schneideaufsatz für Spaghetti schieben. Die Spaghetti auf Trockentüchern auslegen. In siedendem Salzwasser etwa 5 Minuten al dente garen.

Natürlich kann man auch fertige Spaghetti kaufen, aber so macht's deutlich mehr Spaß. Das Pesto sollte man auf jeden Fall mal testen, das ist mit seiner leuchtend orangenen Farbe und durch seine Schärfe ganz bestimmt mal etwas anderes.

80 ml vom Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Zwiebel mit 1 Prise Salz unter Rühren glasig schwitzen.
Paprikaschoten und Basilikum dazugeben, mit Salz würzen und gut umrühren. Das Gemüse 20 Minuten weich garen und danach etwa 20 Minuten abkühlen lassen.

Den Pfanneninhalt in den Mixer füllen, Ricotta, Tomate, Chilischoten, Oregano, Knoblauch und das restliche Öl hinzufügen und die Zutaten pürieren. Den Käse dazugeben und das Ganze zu einem glatten, cremigen Pesto verrühren. Das fertige Pesto in eine Schüssel füllen.

Die Nudeln abgießen und vorsichtig mit dem Pesto mischen. Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit den Brunnenkresseblättern garnieren und sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, echt lecker, habe statt Brunnenkresse Rucolakresse genommen. Brunnenkresse ist so schwer zu bekommen und jetzt ist eh nicht die Zeit. Hat aber auch super gepasst mit der leichten Schärfe. Liebe Grüße parmigiana

02.07.2018 18:37
Antworten
kälbi

Ich habe zwar ganz normale Spaghetti verwendet, aber das Pesto nach diesem Rezept hat uns wirklich sehr gut geschmeckt. LG Petra

19.06.2018 20:12
Antworten
Tickerix

Hallo, weiterlesen hilft manchmal :-). In den 80 ml, werden die Zwiebeln, etc angedünstet. Dann s. nächster Absatz: "...Oregano, Knoblauch und das restliche Öl hinzufügen und die Zutaten pürieren...". Das restliche Öl sind dann also die verbleibenden 100 ml. Gruß Tick

30.01.2015 14:33
Antworten
KissKiss

Hallo, in der Zutatenliste steht 180 ml und im Text steht 80 ml vom Olivenöl. Wie viel muss ich denn jetzt nehmen ? LG

30.01.2015 12:14
Antworten