Schnelles Kartoffelcurry


Rezept speichern  Speichern

Idee nach einem seychellischen Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 25.04.2014



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n)
Salzwasser
100 g Zwiebel(n), gewürfelt
50 ml Pflanzenöl
4 Zehe/n Knoblauch
1 EL Currypulver (z.B Madras)
1 EL Kurkuma
1 EL Curryblätter (Kari Pilé)
1 TL Korianderpulver
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
Salz
Chili
Petersilie zum Dekorieren
etwas Wasser, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Kartoffeln schälen, in 2 cm große Würfel schneiden, in leicht gesalzenem Wasser aufkochen und dann max. 10 Minuten auf niedriger Flamme köcheln lassen. Danach abgießen und beiseite stellen.

Das Öl erhitzen, die Zwiebeln anbraten, Currypulver, Kurkuma, Curryblätter, Kreuzkümmel und Koriander dazugeben und gut umrühren. Den Knoblauch leicht mitbraten.

Die Kartoffeln hinzugeben und vorsichtig vermischen. Sollte das Ganze zu trocken sein, etwas Wasser hinzugeben. Mit Salz und Chili abschmecken und ein paar Minuten weiter köcheln lassen. Vor dem Servieren mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, sehr lecker, für meinen Mann gab es dazu Reis und für mich gab es das Curry einfach so ohne Beilage. Danke fürs Einstellen parmigiana

29.10.2019 19:04
Antworten
Manokia75

Das freut mich sehr! Eine schöne Idee mit der Kokosmilch, dann ist es weniger trocken. Ein richtig schönes Bild, vielen Dank, ich habe gleich mal 5 Sterne gegeben, damit es nach vorne rutscht. :-) LG Manokia

28.06.2018 16:11
Antworten
catavinas

Schon einige Male für mich als schnelles Mittagessen gemacht, auch wenn Salz- oder Bouillonkartoffeln übrig sind. Sehr lecker und mit etwas Kokosmilch noch besser, dazu schnell und günstig. Die hab ich in Eiswürfeln gefroren immer parat, somit auch alles da, wenn ich nicht zum einkaufen komme.

25.06.2018 14:41
Antworten