Spinat-Lachslasagne


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.05
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.04.2014 405 kcal



Zutaten

für
25 g Butter
25 g Mehl
400 ml Milch
1 kg Spinat, (Baby-)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Schalotte(n)
etwas Weißwein
etwas Olivenöl
300 g Räucherlachs
n. B. Lasagneplatte(n)
n. B. Mozzarella, oder Emmentaler
Öl, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
405
Eiweiß
26,98 g
Fett
27,45 g
Kohlenhydr.
11,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Als erstes die Béchamelsauce zubereiten, dazu Butter in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen. Vorsicht, da es eine helle Béchamelsauce werden soll, darf die Butter nicht braun werden. Wenn die Butter geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen, Mehl zur Butter geben und mit einem Schneebesen verrühren. Topf wieder bei geringer Temperatur auf die Herdplatte stellen und anschwitzen, dabei weiter mit dem Schneebesen rühren. Wenn sich am Topfboden eine weiße Schicht bildet, die Milch einrühren. Einmal aufkochen lassen und die Béchamelsauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Spinat die Schalotte und den Knoblauch klein schneiden und in Olivenöl andünsten. Den Spinat dazugeben, mit etwas Weißwein ablöschen und die Temperatur herunterdrehen. Das Ganze abdecken, nach 2 Min. kurz umrühren.

Nun die Lasagne in einer Auflaufform schichten. Dazu die Form zunächst einölen. Dann nacheinander die Zutaten schichten. Mit etwas von der Béchamel beginnen, nun abwechselnd Platten, Spinat, Lachs und Béchamel schichten. Wichtig dabei ist, dass zwischen jede Schicht etwas von der Béchamelsauce gegeben wird. Die Lasagne endet mit einer Schicht aus Lachs und Béchamelsauce.

Die Lasagne nun bei 160°C (Ober-/Unterhitze) für etwa 30 Minuten im Backofen garen. Mozzarella darüberstreuen und bei 120°C (Oberhitze) für ca. 5 Minuten gratinieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Ich habe gleich 6 Portionen gemacht. Die Zeit hat hier dann leider nicht ausgereicht. Die Lasagnenudeln waren noch nicht gar. Auch die Temperatur habe ich erhöht. Ideal ist 180 Grad ca. 45 Minuten. Ansonsten superlecker. Ich habe aber Wildlachs TK verwendet. Räucherlachs in dieser Menge war mir zu teuer. LG

15.03.2020 16:43
Antworten
JackLeLi

die Garzeit ist zu niedrig und zu kurz

21.07.2019 13:29
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo JackLeLi, bei welcher Temperatur und wie lange hattest Du denn die Lasagne im Ofen? Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

22.07.2019 09:02
Antworten
_Olga_Olga_

sehr einfach und verdammt lecker 👍😋

14.04.2019 15:13
Antworten
Js13

Ist eine der besten, die ich je gegessen habe! Habe tiefgefrorenen Spinat benutzt und den Saft nicht abgeschüttet; das hielt die Lasagne schön feucht. Gut, dass der Spinat nicht auch noch gesalzen wird; hat genug im Rauchlachs :) super Rezept, danke!

11.04.2017 19:34
Antworten
Saarnixe

SENSATIONELL IN JEDER HINSICHT !!!

06.03.2016 09:16
Antworten
Schtärnekoch

Hallo Fabio, ich mache gerade Trennkost, da scheint dein Rezept doch perfekt reinzupassen?

05.02.2016 18:44
Antworten
Pandalein

Wunderbares Rezept! Ist mir als Anfänger echt gut gelungen, die einzige Schwierigkeit für mich war der Spinat, da ich nicht wusste, wie dieser zubereitet wird. Da hätte ich mir noch eine genauere Anleitung gewünscht...aufgrund meiner Probleme, die entsprechend Zeit gekostet haben, ist meine Bechamel Sauce eingedickt, deshalb werde ich beim nächsten Mal diese erst am Schluss zubereiten. Ansonsten geschmacklich echt perfekt, werde ich auf jeden Fall wieder machen! Danke!

21.09.2015 21:19
Antworten
vanilleline

Ober lecker! Vielen Dank für das schöne Rezept. Habe an die Bechamel noch Muskat rein gerieben und in Ermangelung des frischen Spinats einfach gefrorenen Rahmspinat genommen. Klappte prima und schmeckte hervorragend :-) Saucenmenge hat bei uns gereicht, vielleicht aber auch, weil ich ja den gefrorenen Spinat hatte, der gibt ja mehr "Saft" ab, als der frisch zubereitete.

01.08.2015 14:34
Antworten
SilviaRC

Habe das Rezept am gestern nachgekocht. Konnte leider auf die Schnelle keinen frischen Spinat bekommen, bin darum auf eine Stange Lauch und ein halbes Päckchen Blattspinat ausgewichen. Da mir die Bechamelsauce nach dem Schichten (übrigens mit frischem und geräuchertem Lachs) etwas wenig vorkam, habe ich um die Lasagne herum noch eine Tasse Brühe mit etwas Wein gegossen. Ein kleiner Hauch Schärfe machte das Ganze noch interessanter! Ein wirklich leckeres Gericht!

15.11.2014 18:01
Antworten