Barbecue-Style Frikadelle


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.3
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 13.04.2014



Zutaten

für
400 g Hackfleisch, gemischt
2 Zwiebel(n)
3 EL Senf
4 EL BBQ-Sauce
4 Tropfen Räucheröl
80 g Speck
Salz und Pfeffer
1 EL Paprikapulver
1 Ei(er)
1 Brötchen, altbackenes
50 g Semmelbrösel
n. B. Toastbrot, zum Anrichten
n. B. BBQ-Sauce, zum Anrichten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zur Vorbereitung der Frikadellen ein altes Brötchen in Wasser einweichen. Den Speck in einer flachen Pfanne anbraten. Fett oder Öl ist dafür nicht notwendig, da der Speck selbst fettig genug ist und das Eigenfett beim Braten ausschwitzt. Wenn der Speck von beiden Seiten kross angebraten ist, die Speckstreifen aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen.

Das ausgetretene Fett in der Pfanne lassen. Darin kann man jetzt gut zwei klein gehackte Zwiebeln anbraten. Dadurch bekommen auch die Zwiebeln einen leicht rauchigen Geschmack. Die Zwiebeln in dem Fett braten, bis sie schön glasig sind.

Für die Frikadellen das Hackfleisch in eine große Schüssel geben. Das eingeweichte Brötchen gut auspressen, bis fast die gesamte Flüssigkeit ausgetreten ist. Das ausgepresste Brötchen zusammen mit einem Ei zu dem Hackfleisch geben. Die angedünsteten Zwiebeln kommen ebenfalls in die Schüssel. Die Masse mit etwas Barbecuesauce, 3 EL Senf und ein paar Tropfen Räucheröl würzen.

Den knusprig gebratenen und mittlerweile getrockneten Speck nun zwischen den Händen zerbröseln und ebenfalls in die Frikadellenmasse geben. Paprikapulver, Salz und Pfeffer in die Schüssel geben und alles kräftig miteinander verkneten. Wenn die Masse etwas zu feucht wird, nach Bedarf Semmelbrösel dazugeben.

Aus der fertig gekneteten Masse ca. 50 Gramm schwere Frikadellen formen. Die Frikadellen bei kleiner Hitze von jeder Seite ca. fünf Minuten braten. Dabei darauf achten, dass die Semmelbrösel nicht schwarz werden.

Die Toastscheiben toasten und zusammen mit etwas Barbecuesauce anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Superkoch-kathimaus

Ganz vergessen, 5 leuchtende 🌟 LG Kathi

15.11.2021 18:33
Antworten
Superkoch-kathimaus

Hat uns sehr gut geschmeckt und ist mal was ganz anderes, meinem Sohn schmecken die sehr gut und er hat sie sich in den letzten 2 Wochen bereits 4 mal gewünscht, will fast nichts anderes mehr essen😅 Danke für das Rezept und LG Kathi

15.11.2021 18:33
Antworten
Haubndaucher

Diese Frikadellen werden wir als sehr lecker in Erinnerung behalten. Die schmecken spitzenmäßig. Liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

17.07.2021 19:24
Antworten
rambojj

Das ist mal eine tolle Idee. Probiert und begeistert!

03.06.2021 12:57
Antworten
klopfheimer

Der Tip mit BBQ-Sauce ist super. Rauchöl hatte ich nicht aber Rauchsalz und Chipotle-Pulver, von dem hab ich reichlich genommen. Ist der Wahnsinn! Grüße

02.06.2021 21:22
Antworten
martom2

Sorry, hatte Bewertung vergessen !

24.08.2015 23:21
Antworten
martom2

Hallo Katja, danke für die Antwort - so werde ich es jetzt versuchen :-) ! Zwiebel, Lauch, Sellerie, Hülsenfrüchte, Steinobst usw., usw. geht leider in keiner Art. Mir wurden bereits 3x ein Stück Darm entfernt, das reicht. Ich lebe aber eigentlich gut mit der Krankheit, ohne Medikamente, muss mich aber absolut daran halten was mein Darm verträgt oder nicht. Danke nochmal für den Rat - Hilfsmittel und Auswege sind seit 40 Jahren Morbus Crohn meine einzige Möglichkeit. LG, martom2

24.08.2015 23:20
Antworten
martom2

Ich würde diese Frikadellen gerne nachkochen, habe aber eine Frage: Was ist denn "Räucher"-Öl ? Und womit könnte ich die Zwiebeln ersetzen ? Vertrage ich nämlich wegen einer Darmkrankheit nichts - nichts Blähendes !! Wäre Knoblauch möglich ? (ist ja kein "Lauch" :-) !!) Vielen Dank

18.08.2015 12:59
Antworten
Chefkoch_KatjaG

Hallo martom2, Räucher-Öl ist ein Öl, das mit Raucharoma versehen wurde. Wenn du keines finden kannst, geht auch das Abschmecken mit Rauchsalz, das ebenfalls ein schönes Raucharoma an das Fleisch bringt. Zwiebeln sind wirklich schwer zu ersetzen, aber ich würde es auch mal mit etwas Knoblauch versuchen. Gehen denn gefriergetrocknete Zwiebeln bzw. Zwiebelpulver? Vielleicht ist das noch eine Alternative zum Würzen des Fleischs. Viele Grüße und gutes Gelingen! Katja Grüschow / Chefkoch.de

24.08.2015 21:52
Antworten
gourmethummel

Du kannst die Zwiebeln sehr gut durch Schnittlauch ersetzen ;)

12.08.2016 11:14
Antworten