Delfinas Mehrkornbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.3
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 26.03.2014



Zutaten

für
125 g Roggenschrot
63 g Leinsamen
62 g Schrot (Fünfkornschrot)
63 g Flocken (Fünfkornflocken)
313 g Wasser, kochendes

Für den Teig:

252 g Sauerteig (Roggensauerteig)
60 g Roggenmehl (Type 1150)
175 g Weizenmehl (Type 1050)
10 g Hefe
13 g Salz
113 g Wasser
45 g Apfelkraut (Apfelschmaus)
Fett für die Form
Wasser zum Bestreichen
n. B. Haferflocken zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 10 Minuten
Für das Brühstück die ersten 5 Zutaten miteinander verrühren und mindestens für 3 Stunden, am Besten über Nacht, gut abgedeckt quellen lassen.

Für den Teig alle Zutaten und das Brühstück mit dem Spiralkneter der Küchenmaschine auf Stufe zwei in 7 Minuten zu einem Teig verarbeiten. Achtung, der Teig ist sehr feucht. Teig in eine gefettete Kastenform geben. Die Oberfläche etwas mit Wasser befeuchten, die Haferflocken aufstreuen und leicht andrücken. Nun gut abgedeckt für ca. 60 Minuten zur Gare stellen.

Den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot mit viel Schwaden einschieben und 15 Minuten anbacken. Die Temperatur auf 210°C herunterstellen und das Brot in weiteren 40 Minuten fertigbacken. Aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und aus der Form holen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hegu

Hallo zusammen, ich möchte das Brot gern morgen backen, kenne aber leider kein Apfelkraut. Kann ich dafür auch Rübensirup nehmen oder ist das komplett etwas anderes. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand antwortet, der das Brot schon einmal gebacken hat. Vielen lieben Dank. hegu

24.03.2022 17:26
Antworten
schreierm

Ich habe dieses Brot schon sehr oft gebacken. Es gehört zu unseren Lieblingsbroten und ist so lecker, dass es ruck zuck weg ist. Ich halte mich an das Rezept und es gelingt immer. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

05.10.2021 20:24
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe für den Teig etwa 50g mehr Wasser genommen und ließ das Brot etwas länger gehen. Die letzten Minuten habe ich es ohne Form gebacken. Es schmeckt uns sehr gut. Danke für`s Rezept. Grüße von Goerti

22.06.2021 22:29
Antworten
Gäbelchen1967

Hallo, da ich noch einiges an Schrot habe, wollte ich mal etwas davon aufbrauchen und bin auf dieses Rezept gestoßen. Ich habe für meine Gusseisen-Kastenform die 1 1/2 fache Menge genommen, das hat perfekt geklappt. Das Brot habe ich nach dem Backen über Nacht etwas kühl gestellt ruhen lassen. Es ist außen schön rösch und innen weich und saftig. Werde ich sicher nochmal backen. Danke fürs Rezept teilen. Gerne lasse ich 5 * und ein Foto da. 👍 VG, Gabi 😊

17.04.2021 08:28
Antworten
angelika1m

Hallo, ich hatte Roggenschrot mittel und Leinsamen geschrotet im Teig. Die Rezeptmenge habe ich auf 1,75 für meine 30iger Brotkastenform erhöht. 10 g frische Hefe wurden dafür verwendet. Ich konnte nach Rezept vorgehen und brauchte nur geringfügig mehr Wasser für den Teig. 20 Min. vor Backende wurde ohne Form gebacken. Ein sehr leckeres Brot ist das geworden. LG, Angelika

25.01.2021 19:17
Antworten
gabipan

Hallo! Da dieses Brot genau unserem Geschmack entspricht, habe ich am Sonntag gleich die doppelte Menge gebacken und auch heute (Donnerstag) ist es wie erwartet noch schön saftig und es schmeckt ganz prima. Hab etwas gem. Kümmel und ein bißchen mehr Salz genommen und um 100g mehr Sauerteig. Die Temperaturen musste ich aber um 10-20° niedriger ansetzen, da ich es der Größe wegen auch etwas länger backen musste und wir keine zu dunkle Kruste mögen. Hole meine Brote aber immer ca. 15 Min. vor Ende der Backzeit aus der Form und habe es auch hier so gehandhabt. LG Gabi

15.01.2015 18:01
Antworten
aheinrich72

Hallo, heute wurde bei uns dieses Brot gebacken - im Wesentlichen nach Anleitung, habe allerdings Vollkornmehle, daher etwas mehr Wasser und (weil ich keine 5-Korn-Flocken da hatte) ausschließlich kernige Haferflocken verwendet. Schmeckt lecker, ein klein wenig süßlich und daher toll zu Käse, wie ich finde. Von mir vier Sterne; das wird es mit Sicherheit wieder geben. LG aheinrich72

27.09.2014 15:25
Antworten
Kaffeeluder

Doppelte Menge gemacht und ratzifatzi weg...bedeutet übersetzt: hat sehr gut geschmeckt. Hab mich sogar ans Rezept gehalten, also jetzt nicht Sauerteig gegen Hefe und Essig ausgetauscht. Was ich geändert hab, ich hab das Brot mit Körner beworfen, statt mit Haferflocken. Danke für das Rezept. Liebe Grüße Rita

09.08.2014 07:11
Antworten
Delfina36

Hallo Rita, es freut mich sehr, das es euch mal wieder geschmeckt hat. Danke für den lieben Kommentar und die gute Bewertung. LG Delfina

09.08.2014 10:03
Antworten
patty89

Hallo Delfina, ich habe mit Vollkornmehlen dieses Brot nachgebacken und finde, es schmeckt sehr fein. Es ist gut aufgegangen und war locker. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüße Patty

05.05.2014 11:09
Antworten