Vegane Spitzbuben


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

zuckerreduziert, laktosefrei, eifrei, für ca. 60 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 24.03.2014



Zutaten

für

Für den Teig:

450 g Dinkelmehl
200 g Margarine, vegan
1 Prise(n) Salz (Stein-)
1 TL Zitronensaft
100 g Puderzucker
1 Vanilleschote(n), ausgekratzt
2 EL Mehl (Kichererbsen-)

Für die Füllung:

4 EL Wasser
1 Glas Gelee, Sorte nach Belieben
etwas Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Aus dem Kichererbsenmehl und dem Wasser eine homogene Masser anrühren und mit den übrigen Zutaten zu einem Mürbeteig kneten, diesen dann gut verpackt ca. 30 Min. kühlen.

Den Teig messerrückendick ausrollen und mit einem Ausstecher Plätzchen ausstechen. Diese auf Backpapier legen, dann genauso viele Plätzchen mit Loch in der Mitte ausstechen. Die Plätzchen mit Loch auf ein extra Blech geben, sie sind schneller fertig gebacken als die Plätzchen ohne Loch.

Bei 200°C Ober-Unterhitze im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene solange backen, bis sie hellgelb sind. Auskühlen lassen.

Die Plätzchen mit Loch mit Puderzucker besieben. Auf die Plätzchen ohne Loch glatt gerührtes Gelee aufstreichen, je nach Belieben rote oder gelbe. Die mit Puderzucker besiebten Plätzchen auf die bestrichenen setzen und trocknen lassen, dann kleben sie richtig zusammen und verschieben sich nicht.

Gut verpackt werden sie schön mürbe, sie sind lange haltbar.

Nicht nur als Adventgebäck super, auch als Herzchen ausgestochen eine wunderbare Liebeserklärung, z.B. zum Valentinstag.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.