gekocht
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Nudeln
Pasta
Saucen
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Curryrahm-Nudeln

mit Gorgonzola und selbst gemachten Nudeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 25.03.2014 464 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
2 Ei(er)
Salzwasser

Für die Sauce:

1 Bund Suppengrün
etwas Öl
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 EL Currypulver
1 Schuss Weißwein
200 ml Sahne
150 g Gorgonzola

Nährwerte pro Portion

kcal
464
Eiweiß
19,01 g
Fett
22,64 g
Kohlenhydr.
43,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Für die Nudeln das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Eier in die Mulde geben. Die Eier mit den Händen verrühren und so langsam von innen nach außen einen glatten Teig herstellen. Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben und gut durchkneten. Mit Folie bedecken und 30 Min. ruhen lassen.

Für die Soße das Suppengrün putzen, und im Mixer grob zerkleinern. Etwas Öl in einer Schmorpfanne erhitzen und das Suppengrün darin anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen. Mit Weißwein ablöschen und 5 Min. köcheln lassen. Den Gorgonzola würfeln und mit der Sahne einrühren. Weitere 5 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit mithilfe einer Nudelmaschine aus dem Nudelteig Tagliatelle herstellen und in kochendem Salzwasser in ca. 1 Min. garen. Die Nudeln in ein Sieb abschütten und zur Soße geben. Die Nudeln unter die Soße heben und alles auf Tellern anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eileen1978

Ich habe noch zwei Pfund Hackfleisch halb und halb ran gemacht, und dann hat es für die doppelte Zahl gereicht. Geschmeckt hat es auch besser

18.03.2016 18:53
Antworten
riga53

Hallo Amy, freut mich, daß es Euch geschmeckt hat. Männer mögen es halt mal etwas deftiger. Danke für Deinen lieben Kommentar und die Sternchen. Liebe Grüße Heike

12.05.2014 20:01
Antworten
Amy64

So, ich habe das rezept nachgekocht und ich muss sagen: Perfekt !!! Sehr schnell zubereitet und suuuper lecker ! Da meine Family ungern fleischlos isst (gerade meine beiden Männer) habe ich es mit Rinderhackfleisch gemacht .... Schmeckt suuuper. Nudeln habe ich nicht selbst gemacht ...die kann ich also nicht beurteilen. Aber das Sösschen allgemein ist 5 Sterne wert. Ich habe das Suppengemüse in kleine würfelchen geschnitten ;-) Vielen lieben Dank für das schnelle und super leckere Rezept. LG Amy

12.05.2014 15:51
Antworten
Amy64

Lieben Dank Heike, ja das konntest Du, morgen wird das vielversprechende rezept ausprobiert und ich freue mich schon sehr darauf, werde noch hackfleisch mit hinein tun ;-) sonst weint die Family wenn kein *fleisch*dabei ist. Ich werd berichten. Danke dir ganz lieb LG Amy

05.05.2014 17:16
Antworten
riga53

Hallo Amy, ich benutze einen Stabmixer, keinen Pürierstab. Ich schneide das Gemüse in grobe Stücke, gebe es in den Mixer, dreimal drücken, fertig. Vielleicht hast Du ja den Quick-Chef von Tupper. Ist genau so gut, mußt halt nur kurbeln. Wenn Du alles das nicht hast, kannst Du es aber auch per Hand klein schnippeln. Aber die Arbeit lohnt sich. Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen und wünsche Dir "Gutes Gelingen". LG Heike

04.05.2014 14:00
Antworten
Amy64

Liebe riga, Das rezept hört sich sehr vielversprechend an und ich werde es ganz bestimmt nach kochen, schafft ein Mixer (ich vermute du. Meinst einen Pürierstab ?) das rohe Suppengemüse (vorallem Möhren und Sellerie) zu zerkleinern oder soll das lieber leicht vorgegart werden ? bitte entschuldieg die vlt. Blöde Frage ...die stellst sich mir direkt nach dem ich das rezept gelesen habe. Lieben Gruss und danke im voraus... Ich werde berichten wie es geschmeckt hat mal sehen wie ich das mit dem Suppengemüse mache ;-) Amy

04.05.2014 12:31
Antworten