Hefeteig


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 13.04.2014 2573 kcal



Zutaten

für
250 ml Wasser, oder Milch
1 Würfel Hefe, frische, oder 1 Pkt. Trockenhefe
60 g Zucker
500 g Mehl
1 Prise(n) Salz
60 g Butter
2 m.-große Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
2573
Eiweiß
69,45 g
Fett
65,68 g
Kohlenhydr.
416,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 5 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Milch etwas erwärmen und die Hefe und den Zucker darin auflösen. Die Milch sollte lauwarm, also nicht zu heiß, sein. Das Mehl auf der Arbeitsfläche ausbreiten und eine Mulde in der Mitte formen. In die Mulde die Milch und Ei hineingeben. Mit zwei Fingern nach und nach Ei und Milch unter das Mehl rühren. Zum Schluss alles zusammen verkneten, die Butter und eine Prise Salz hinzufügen und weiterkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, etwas Mehl darüberstreuen.

Zum Gehen den Teig in eine Schüssel legen, mit einem Küchentuch abdecken und für 45 Minuten an einen warmen Ort stellen. Den Teig noch einmal kneten und wieder 20 Minuten ruhen lassen.

Der Hefeteig kann für Kuchen, Franzbrötchen oder auch für Pizza verwendet werden. Für herzhafte Gerichte einfach den Zucker weglassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

noch-kleinerer-hase-2007

Ich persönlich finde, dass ein Würfel Hefe auf 500g Mehl deutlich zu viel ist. Der Teig ist wie wahnsinnig hoch gegangen und hatte ein übles, gäriges Aroma. Auch nach dem Backen war er schlichtweg ungenießbar. In einem zweiten Versuch werde ich die Hefe halbieren, vielleicht wird es dann besser.

26.04.2021 12:09
Antworten
nudelmary

Ich habe den Teig zur Hälfte für eine Pizza verwendet, sehr guter Teig, prima aufgegangen, nur ich musste etwas mehr Mehl nehmen, da er anfangs doch noch etwas klebte. Das Ergebnis war dann sehr gut! Die andere Hälfte habe ich dann für Buchteln genommen, einfach noch etwas Zucker untergeknetet - auch diese sind sehr gut gelungen! Also vielen Dank für diesen Hefeteig und lg von nudelmary

12.04.2021 14:42
Antworten
kälbi

Dieses Rezept verwende ich immer wieder gerne für Hefeteig, da er gewaltig hochgeht und mir immer gelingt. LG Petra

06.04.2021 10:14
Antworten
stephanie_vogt

Ich finde das Rezept auch sehr gut, nur reichen bei mir 100ml Milch.

31.10.2020 17:04
Antworten
Hobbybäckerin2711

Nein, für Kekse brauchst du Mürbeteig und das hier ist Hefeteig. Aus dem Hefeteig kannst du z.B. süße Brötchen backen oder einen Hefezopf, aber keine Kekse.

27.01.2021 10:17
Antworten
Iruna

Super Rezept! Mein Teig ist gut hochgegangen!!! Bin sehr zufrieden. Hab allerdings den Teig mit meiner Küchenmaschine hergestellt . Ging ziemlich schnell!!! Danke...

17.04.2015 20:19
Antworten
nicolibi

Für welche Blechgröße ist die Menge gedacht?

15.11.2014 00:26
Antworten
datole

hilfe,bei wieviel Grad und wie lange backe ich diesen Hefeteig,Teig fertig keine Gradzahl angegeben:-(

02.07.2014 20:53
Antworten
Chefkoch-Video

Das hängt natürlich davon ab, was Sie mit dem Hefeteig machen wollen. Dieses Video/Rezept soll ja nur eine Hilfestellung sein, wie man Hefeteig überhaupt herstellt. Wenn Sie den Hefeteig am Stück - zum Beispiel als Hefezopf - backen, empfiehlt es sich mit 16-18 Grad Ober-/Unterhitze zu arbeiten - oder bei Umluft zirka 150 Grad. Dann, je nach Dicke und Menge 30-40 Minuten backen. Am Besten vor allem am Schluss den Backvorgang regelmäßig kontrollieren, damit der Teig nicht zu dunkel wird. Wenn Sie aus dem Teig einen Pizzateig machen, ändern sich die Zeiten und Temperaturen natürlich, weil der Teig dann viel dünner ausgelegt wird und beachtet werden muss, dass der Belag nicht anbrennt. Darum gibt es auch in diesem Rezept keine Angaben zu Temperaturen und Zeit weil diese je nach Rezept halt so stark variieren. VG, Philipp (Admin Chefkoch.de Video)

03.07.2014 08:14
Antworten
schreisusi

Ich habe den Teig für eine Pizza verwendet, also den Zucker weggelassen. 1. Teig ist super gelungen ! 2. Geschmeckt hat er auch noch ! Mein Mann sagte, dies wäre der beste Pizzateig, den ich bis jetzt gemacht hätte, also Daumen hoch für diesen Teig.

18.06.2014 11:15
Antworten